23.06.2016

Portrait

The Nordic Way of Building

von David Fritschi

Reiulf Ramstad, Gründer von Reiulf Ramstad Architects, gibt im Interview mit dem Louisiana Museum of Modern Art Einblicke in seine Philosophie und seine Projekte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0ieW91dHViZS1wbGF5ZXIiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBoZWlnaHQ9IjM5MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC84MVBwMDZoM0pBUT92ZXJzaW9uPTMmYW1wO3JlbD0xJmFtcDtmcz0xJmFtcDtzaG93c2VhcmNoPTAmYW1wO3Nob3dpbmZvPTEmYW1wO2l2X2xvYWRfcG9saWN5PTEmYW1wO3dtb2RlPXRyYW5zcGFyZW50IiB0eXBlPSJ0ZXh0L2h0bWwiIHdpZHRoPSI2NDAiPjwvaWZyYW1lPg==

© Louisiana Channel, Louisiana Museum of Modern Art

Architektur ist auf dem Prüfstand, bezogen auf die Entwicklung unserer Lebensweise. Ramstad beschäftigt sich nicht mit dem “Zeitgeist der Architektur”, vielmehr versucht er den versteckten Charakter eines Platzes zu finden, bevor er ihn bebaut. Für ihn macht Architektur Sinn, wenn sie in ihrer Umgebung und mit den Leuten, die sie benutzen verankert ist. Eines seiner Projekte ist das Besucherzentrum am Trollstigen-Plateau in Norwegen.

Für das Projekt wurde eine Reihe von Testobjekten hergestellt, die den Umweltbedingungen standhalten mussten. Diese Einsicht wird, laut Ramstad, in den nächsten Jahren sehr wichtig sein. Das Klima wird sich verändern und das Wetter extremer werden. Ihn habe das Klima sehr pragmatisch gemacht. Dieser Pragmatismus sei es, der einen tuen lässt, was nötig ist. Abgelegene Gebiete wie in seinem Heimatland Norwegen interessieren ihn besonders, auf Grund ihrer Einzigartigkeit und ihrer Möglichkeiten. Sie sind eine Art Testfeld für Neues in einer globalisierten Welt, auf der man überall gleich lebt.

Scroll to Top