Kathedrale für die Kunst

Die Erweiterung der Tate Modern von Herzog & de Meuron in London ist eröffnet.

Von außen betrachtet ein schroffes Ziegelgebirge, das Innere jedoch ist der Traum jedes Kurators: glatte, weiße Räume in jeglicher Form, seien es intime Kabinette oder großzügige Hallen. Dazu gibt es im weitläufigen Untergeschoss auf der Ebene der ehemaligen Öltanks Flächen mit dem rauen Charme einer Industrieruine – für vielfältige Aktivitäten wie Tanz-, Video-, Theateraufführungen und Konzerte. Wie es zu diesem ungewöhnlichen Bauwerk kam, erfahren Sie in der Baumeister-Augustausgabe.

Fotos: Tate Modern