Tot ziens, MVRDV

Fünf Monate können wie im Flug vergehen. Gefühlt kam unser Baumeister Academy Gewinner Ayman erst vorgestern in Rotterdam an. Doch tatsächlich ist seine Zeit bei MVRDV schon herum. Mit einem weinendem und einem lachenden Auge blickt er auf sein Praktikum zurück, bevor er wieder nach Aachen zieht. 

Es ist Anfang Februar, als ich diesen Text schreibe und gemischte Gefühle begleiten mich während der letzten Tage meines Praktikums. Leider verlasse ich Ende Februar eine spannende Lernquelle. Eine Quelle in der ich viele Erfahrungen, Ideen und Inspiration für meinen weiteren Weg als Architekt gesammelt habe. Diese Quelle ist das Büro MVRDV, das mir ermöglicht hat das Lernen zu erlernen.

Das Praktikum, war eines der bisher wichtigsten Stufen meines Lebens. In der Anfangszeit war ich sehr aufgeregt darüber, welche Aufgaben und Anforderungen mich während meines Praktikums erwarten würden und wie mich das Team vom Büro aufnehmen würde. Die Hemmungen und Ängste verschwanden aber schnell, als mich die Mitarbeiter von MVRDV am ersten Tag so nett aufnahmen. Die Aufregung wich der Neugierde, und ich freute mich darauf, herauszufinden, wie das Büro arbeitet. Es stellte sich schnell heraus, dass alles was ich in den letzten Jahren an der Uni gelernt hatte, ganz und gar anders war, als die Arbeitsweise des Büros. Denn die lange Zeit die zwischen Konzeption und Konstruktionsphase liegt, erfordert eine durchdachte Struktur an der ein ganzes Team arbeiten kann.

Von Abteilung zu Abteilung

Während meines Praktikums blickte ich nicht nur in unterschiedliche Abteilungen, sondern auch in unterschiedliche Projektphase. Zu meinen Aufgaben zählten das Modellieren mit 3D Programmen, Modellbau, Formstudien, und an Meetings teilzunehmen. Mitte Januar 2019 bekam ich dann die Gelegenheit, in einem neuen Team an einem interessanten Wettbewerb teilzunehmen: Ein „Olympischer Swimmingpools“ für die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Durch diesen Umzug in meine zweite Abteilung des Büros, bekam ich noch einmal neuen Schwung und Motivation, mich an dem Projekt zu beteiligen.

Die Zeit nach MVRDV

Wenn ich nun nach Aachen an die Uni zurückkehre werde ich die MVRDV Arbeitsweise beibehalten und hoffentlich auch in zukünftigen Jobs anwenden. Denn davon kann ich nur profitieren. Ich habe dadurch ein besseres Verständnis bekommen, wie man Projekte aufbaut, mit möglichen Komplikationen umgeht und die Entwürfe gegebenenfalls auch in die Realität umsetzt.
Da dies mein letzter Beitrag aus Rotterdam ist, möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich bei MVRDV zu bedanken, die ihren Mitarbeitern eine so angenehme Zusammenarbeit ermöglichen. Ein Dankeschön geht auch an das Baumeister Magazin in der Kooperation mit Graphisoft und der Bau 2019 für die Unterstützung.

IMG_4395
Und zum Abschied gab es noch ein kleines Geschenk…

Alle Bilder: Ayman Omeirat

Die Baumeister Academy ist ein Praktikumsprojekt des Architekturmagazins Baumeister und wird unterstützt von GRAPHISOFT und der BAU 2019.