07.10.2022

Wohnen
llabb
Holz Tiny House

The Hermitage: Holzhütte im Trebbia-Tal

von Emilia Carls
The Hermitage: eine Holzhütte als Rückzugsort in der italienischen Natur. Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi/Studio Campo
The Hermitage: eine Holzhütte als Rückzugsort in der italienischen Natur. Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi | Studio Campo

Die Trebbia ist ein Nebenarm des italienischen Flusses Po. Sie ist ein Wildfluss und entspringt im nördlichen Ausläufer des Apennin, nordöstlich von Genua. In dieser ursprünglichen Gegend steht seit Kurzem eine ganz besondere Holzhütte. Die Architekten des Büros „llabb“ aus Genua gaben der nur zwölf Quadratmeter großen Kabine den Namen „The Hermitage“, zu Deutsch Einsiedelei.

Holzhütte als moderner Ort der Ruhe

Eremitagen sind seit jeher Orte der Kontemplation und Selbstbeobachtung. Das Team junger italienischer Architekten hat diese Tradition also zum Anlass genommen, eine zeitgenössische Version an den Hängen des Apennins zu errichten. Sie haben den kleinen Bau präzise geplant und in nur 15 Tagen aufgerichtet. Vorbilder dieses Projekts waren für sie aber ebenso japanische Teehäuser oder skandinavische Holzhütten. Ihr Anliegen war es, einen Ort weit weg von Hektik und Stress zu schaffen – eine Abkehr vom Alltag und eine Zuwendung zu Ruhe und Natur. Kurz, ein Ort, an dem die Besucher in sich gehen können.

In einem Video haben die Architekten von llabb den Bauprozess von The Hermitage festgehalten.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzdHlsZT0icG9zaXRpb246IGFic29sdXRlOyB0b3A6IDA7IGxlZnQ6IDA7IHdpZHRoOiAxMDAlOyBoZWlnaHQ6IDEwMCU7IiB0aXRsZT0ibGxhYmIgLSBUaGUgSGVybWl0YWdlIC0gVklEIDAxLmF2aSIgc3JjPSJodHRwczovL3BsYXllci52aW1lby5jb20vdmlkZW8vNzU3OTgxNjMzP2g9NmUzNWU3NGI2YSZhbXA7YmFkZ2U9MCZhbXA7YXV0b3BhdXNlPTAmYW1wO3BsYXllcl9pZD0wJmFtcDthcHBfaWQ9NTg0NzkiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PC9pZnJhbWU+

The Hermitage Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi/Studio Campo
Fotos: Anna Positano, Gaia Cambiaggi | Studio Campo
The Hermitage Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi/Studio Campo

Über einen kleinen Steg kann die am Hang liegende Hütte betreten werden. Schon von außen wird ihre moderne, reduzierte Gestalt deutlich. The Hermitage besticht durch eine einfache und klare Formensprache. In diesem Sinne ist auch das Interieur schlicht gehalten. Beim Betreten fällt der Blick durch große Glasflächen sofort auf das sich ausbreitende Tal der Trebbia. Die Landschaft kann nicht mit einer spektakulären Aussicht aufwarten, sondern der Blick gleitet über die sanften Hügel in der Ferne. Nur die Jahreszeiten verändern die Farben der Bäume. Auf diese Weise unterstreicht selbst die Landschaft die beruhigende Wirkung der Einsiedelei. Der Ausblick auf die Natur wird durch keine Balkonbrüstung versperrt, denn ganz im Gegenteil wurde auf diese verzichtet, um eine besondere Nähe zur Natur herzustellen.

The Hermitage Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi/Studio Campo
Fotos: Anna Positano, Gaia Cambiaggi | Studio Campo
The Hermitage Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi/Studio Campo

The Hermitage: „Space not Place“

Das Entwurfsprinzip von llabb war, wie sie sagen: „Space not Place“. Oder anders ausgedrückt – es sollte ein kleiner besonderer Raum entstehen, gleichgültig an welchem Ort. Innen wie außen dominiert dabei das Material Holz das gesamte helle Gehäuse. Sowohl Fußboden, Wände und Decke bestehen aus Holz, ohne dass dabei das berüchtigte Sauna-Gefühl aufkommt. Gerade weil auch Tische und Möbel aus demselben Holz entworfen sind, ergibt sich ein beruhigender Effekt, die Ausstattung wird eins mit dem Gehäuse – sie tritt in den Hintergrund. Und weil das Innere so unauffällig-schnörkellos ist, zieht es die Blicke immer wieder hinaus in die Natur – sie ist die eigentliche Attraktion.

The Hermitage Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi/Studio Campo
Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi | Studio Campo

Den Architekten war es wichtig, dem Gebäude eine Balance zu geben. So wird jede horizontale Linie durch eine vertikale Linie begleitet oder konterkariert. Es gibt kein Kräftemessen zwischen Kontrasten oder gegensätzlichen Materialien und Farben. Das helle Holz gleicht alle Gegensätze aus und schafft ein Gleichgewicht. Die vertikale Linie der hölzernen Eingangstür spiegelt sich in der Vertikalen der vier Terrassentüren wider. Diese wiederum finden ihr waagerechtes Pendant in den Dachbalken. Die auskragenden Dachbalken über der Terrasse beherbergen zudem ausziehbare Sonnensegel, damit der Balkon zu allen Zeiten nutzbar ist.

The Hermitage Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi/Studio Campo
Fotos: Anna Positano, Gaia Cambiaggi | Studio Campo
The Hermitage Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi/Studio Campo

Nachhaltig durch eine vielseitige Nutzung

Obwohl die zum Tal gerichtete Ostseite aus einer durchgehenden Glasfront besteht, bietet The Hermitage auch Geborgenheit in anderen Ecken der Holzkiste. Denn alle anderen Wände sind fensterlos und sorgen so für Schutz vor ungewollten Einblicken. Nur über dem fest eingebauten Tisch bietet ein weiteres kleines Fenster Aussicht. Ungeachtet dessen bietet allein schon die Lage der Eremitage Geborgenheit. Nur ein kleiner Feldweg führt zu diesem besonderen Ort. Zurückgezogen von der Welt kann diese Holzhütte für die Besucher zu ganz neuen Einsichten führen.

The Hermitage Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi/Studio Campo
Fotos: Anna Positano, Gaia Cambiaggi | Studio Campo
The Hermitage Foto: Anna Positano, Gaia Cambiaggi/Studio Campo

Dem Team von llabb ist es gelungen eine moderne Version einer Eremitage zu errichten. The Hermitage widmet sich den Ansprüchen unserer Zeit an einen Rückzugsort. Während sie früher hauptsächlich Orte des Gebets waren, später dann sogar pittoreske Gartenattraktionen, die „Schmuck-Eremiten“, also bezahlte Einsiedler, beherbergten, stellen sie heute lediglich einen ein Ort der Entfaltung dar. The Hermitage bietet gerade durch seine reduzierte Form und minimalistische Ausstattung vielseitige Möglichkeiten zur Nutzung. Weil jeder den Nutzen aus dem 2021 fertig gestellten Häuschen ziehen kann, den er möchte. Um nachhaltig zu sein, war genau dies auch das Ziel: Der Raum soll Möglichkeiten für jede Art von Besuchern bieten. The Hermitage kann ein Studio oder ein Gästehaus, ein Rückzugsort oder Yoga-Retreat sein. Was genau die kleine Hütte ist, bestimmen die Besucher selbst.

Auch interessant: In Miami Beach hat der US-amerikanische Architekt William Lane neue Strandwächterposten entworfen. Die „Miami Beach Lifeguard Tower“ lassen die Grenzen zwischen Architektur und Kunst zerfließen.

The Hermitage, Zeichnung: llab
Zeichnungen: llab
The Hermitage, Zeichnung: llab
The Hermitage, Zeichnung: llab
The Hermitage, Zeichnung: llab
The Hermitage, Zeichnung: llab
The Hermitage Zeichnung: Illab
The Hermitage, Zeichnung: llab
The Hermitage, Zeichnung: llab
Scroll to Top