04.02.2019

Event

Recap: Hochschultag 2019

von Theresa Ramisch

Die drei Gewinner Teams von der TU München (vorne und hinten rechts) und der TU Berlin (hinten rechts).


Lifevoting auf der BAU 2019

Wie muss sich unsere Umwelt in den nächsten Jahrzehnten verändern und was können Studierende der unterschiedlichsten Fachrichtungen dazu beitragen? Diese Frage steht im Fokus des Wettbewerbs „Studenten | Gestalten | Zukunft“. Neun studentische Finalisten-Teams aus ganz Deutschland präsentierten ihre Projektideen auf dem Hochschultag 2019 anlässlich der BAU 2019 am 18. Januar 2019. Die Jury bewertete und prämierte im Anschluss die Sieger.

Bereits zum dritten Mal lobte der BAKA Berlin mit der Messe München und in Kooperation mit dem Baumeister den dreistufigen Wettbewerb „Studenten | Gestalten | Zukunft“ aus. Studenten konnten Projekte einreichen, die sich mit Nachhaltigkeitskonzepten beschäftigen und die Themen Suffizienz, Effizienz und Konsistenz behandeln. Dabei stand im Vordergrund, dass das jeweilige Projekt auch praktisch umzusetzen ist. Von 25 Einreichungen wurden neun Teams für den Hochschultag 2019 auf der BAU 2019 nominiert. Dieser stellte, wie in den Jahren zuvor, den Höhepunkt des Wettbewerbs dar.

Die Teams hatten 15 Minuten Zeit…
…dem Publikum ihre Ideen vorzustellen…
…bevor die Jury ihre Fragen stellte.

Die neun Finalisten-Teams kamen von der TU Berlin, der TU Dortmund, dem KIT in Karlsruhe, der TU München, der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und der Hochschule für Technik in Stuttgart angereist. Prof. Georg Sahner moderierte durch die Veranstaltung, während der die Studierenden jeweils 15 Minuten Zeit hatten, ihre Projektidee vorzustellen und sich gegen ihre Mitbewerber durchzusetzen. Anschließend bewerteten die fünf Jurymitglieder Prof. Dr. Susanne Rexroth, Prof. Dr. Wolfram Stephan, Prof. Ralf Niebergall, Prof. Dr. Bernd Wegener und Ingolf Kluge die Projekte mit Noten zwischen eins und zehn. Die Spannung stieg, als zwei Gruppen die gleiche Punktzahl erhielten. Erst eine Stichwahl der Jury ermittelte das Gewinnerteam.

Der Chefredakteur des Baumeisters Alexander Gutzmer moderierte die Diskussionsrunde über die Zukunft der Architekturausbildung.
Im Anschluss benoteten die Jurymitglieder die Studentenprojekte mit Noten zwischen 1 und 10.

And the winner is…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0ieW91dHViZS1wbGF5ZXIiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBoZWlnaHQ9IjM5MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9KN0prRUNmNWdFQT92ZXJzaW9uPTMmYW1wO3JlbD0xJmFtcDtmcz0xJmFtcDtzaG93c2VhcmNoPTAmYW1wO3Nob3dpbmZvPTEmYW1wO2l2X2xvYWRfcG9saWN5PTEmYW1wO3dtb2RlPXRyYW5zcGFyZW50IiB0eXBlPSJ0ZXh0L2h0bWwiIHdpZHRoPSI2NDAiPjwvaWZyYW1lPg==

Den ersten Preis bekam schließlich ein fünfköpfiges Team der Technischen Universität München. Das Projekt „TeilWerk“ entstand am Lehrstuhl für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen von Prof. Dr. Werner Lang. Die Studenten erhielten ein Preisgeld von 1000 Euro. Auch der zweite Platz ging an ein Münchner Team – begleitet von Prof. Dr. Hannelore Deubzer. Studenten von Prof. Eike Roswag-Klinge der TU Berlin erzielten den dritten Platz. 

Die drei Gewinner Teams von der TU München (vorne und hinten rechts) und der TU Berlin (hinten rechts).
Bei Bier und Brotzeit konnten die Teilnehmer den Abend ausklingen lassen.
Scroll to Top