Der geplante Dubai Creek Tower, Bild: EMAAR
Der geplante Dubai Creek Tower, Bild: EMAAR

Wenn er fertiggestellt ist, wird der Dubai Creek Tower – auch „The Tower“ genannt – der höchste Wolkenkratzer der Welt sein und damit das Burj Khalifa übertreffen. Lesen Sie hier alles, was Sie über den Turm wissen müssen.


Der Dubai Creek Tower

Der Dubai Creek Tower ist ein geplanter Wolkenkratzer in Dubai. Er wird voraussichtlich über eine Milliarde US-Dollar kosten. Das Datum für seine Fertigstellung wurde lange als 2022 angegeben, ist aber aktuell nicht bekannt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie gab es Verzögerungen.

Ursprünglich sollte der Turm „The Tower at Dubai Creek Harbour“ heißen. Die genaue Höhe ist noch nicht bekannt. Der Auftraggeber, Emaar, gab ursprünglich eine Mindesthöhe von 828 Metern an, was der Höhe des Burj Khalifa entspricht. Derzeit (Stand: Oktober 2022) ist das Burj Khalifa das höchste Gebäude der Welt und zugleich Dubais größter Wolkenkratzer.

Die Ingenieursfirma Aurecon ist damit beauftragt, den rekordbrechenden Dubai Creek Tower zu bauen. Er soll nachts wie ein Leuchtturm Licht an seiner Spitze haben. Oben wird es eine ovale Form mit 10 Aussichtsplattformen geben. Dazu gehört auch der Pinnacle Room, der eine 360-Grad-Sicht auf Dubai ermöglichen soll. Gemeinsam mit dem spanischen Architekten Santiago Calatrava ist ein Kabelnetz-Design entstanden, das dem Gebäude ein elegantes Erscheinungsbild verleiht.

Der schlanke Turm erinnert in seiner Form an ein Minarett. Starke Stahlkabel ankern ihn in den Boden. Im Zentrum des Gebäudes befindet sich ein Kern aus Stahlbeton, der bis zur Spitze reicht. Das Design ist seit 2017 bekannt. Ursprünglich sollte der Turm zur Expo 2020 in Dubai eröffnen. Die Pandemie hat jedoch sowohl die Expo als auch den Bau verzögert.

Durch ein Kabelnetz-Design aus Stahl soll der Turm stabilisiert werden, Modell: © AP AP
Durch ein Kabelnetz-Design aus Stahl soll der Turm stabilisiert werden, Modell: © AP AP
Auch das Fundament des Towers besteht aus Stahlbeton, dessen Kern sich bis zur Spitze erstreckt, Bild: © EMAAR
Auch das Fundament des Towers besteht aus Stahlbeton, dessen Kern sich bis zur Spitze erstreckt, Foto: © EMAAR

Der aktuelle Stand des Baus

Bereits im Oktober 2016 fand die Grundsteinlegung für den Dubai Creek Tower statt. Derzeit ist ein Eröffnungstermin im Jahr 2025 wahrscheinlich. Auf der Baustelle befinden sich bereits die Grundlagen für den Turm. Der Hauptteil wurde jedoch noch nicht begonnen. Seit Dezember 2020 hat die Regierung den Bau offiziell suspendiert, bis die Pandemie unter Kontrolle ist. Zudem entfernte der Entwickler alle Referenzen zu einem Eröffnungstermin im Jahr 2020 von seiner Website.

Insgesamt gab es sechs Vorschläge für den Bau eines rekordbrechenden Turms in Dubai Creek. Das Gewinnerdesign von Calatrava erinnert an die Form einer Lilie sowie an islamische Architektur.

Der Dubai Creek Tower soll ein nachhaltiges Gebäude werden. Architekt Calatrava hat von Anfang an auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit geachtet. Entsprechend wird der Turm ein hocheffizientes Kühlungssystem aufweisen. Das Wasser aus diesem System dient zugleich dazu, die Fassade des Gebäudes zu reinigen. Elegante Landschaftsarchitektur und Bepflanzungen helfen beim Sonnenschutz. Und ein integriertes Beschattungssystem mitsamt Flügeltüren trägt zur Energieeffizienz bei.

Dubai Creek soll neu entwickelt werden und zu einer attraktiven, nachhaltigen Gegend werden. Bildquelle: Unsplash
Dubai Creek soll neu entwickelt werden und zu einer attraktiven, nachhaltigen Gegend werden. Bildquelle: Unsplash

Die geplante Höhe des Turms

Gerüchten zufolge wird der Dubai Creek Tower zwischen 928 und 1.400 Meter hoch sein. Bei derartigen Megaprojekten ist es üblich, die genaue Höhe zu verschweigen, um Rekordbrüche in der Zwischenzeit zu vermeiden. Vermutlich soll der Dubai Creek Tower höher als der geplante Jeddah Tower in Saudi-Arabien sein. Dieser Turm wird bei seiner Fertigstellung voraussichtlich das weltweit erste Gebäude sein, das über 1 Kilometer hoch ist.

Anspielungen von Emaar Properties ließen zunächst vermuten, dass der Dubai Creek Tower 100 Meter höher als das Burj Khalifa sein würde. Ein Video aus dem Jahr 2017 verweist hingegen darauf, dass 8 Dubai Creek Towers etwa 11 Kilometer hoch sein würden. Dies lässt eine Höhe von mindestens 1.300 Metern erwarten. 5 Dubai Creek Towers sollen laut Video 8 Burj Khalifas entsprechen, was auf 1.345 Meter hinweist.

Bei einem Turmbau mithilfe von verankerten Kabeln ist eine derartige Höhe nicht sehr schwer zu erreichen. Schon im letzten Jahrhundert war es möglich, 600 Meter hohe Gebäude mit dieser Technologie zu bauen. Allerdings kann es gut sein, dass der Council on Tall Buildings and Urban Habitat den Dubai Creek Tower nicht als welthöchstes Gebäude anerkennt. Denn für diese Auszeichnung muss mindestens 50 Prozent der Gebäudehöhe bewohnbar sein. Im Dubai Creek Tower sind jedoch nur die unteren 30 Prozent bewohnbar.

 

Nur die unteren 30 Prozent des Dubai Creek Towers werden voraussichtlich bewohnbar sein, Bild: © EMAAR

Über den Dubai Creek

Der Dubai Creek Harbour befindet sich in der Altstadt von Dubai. Früher war diese Region das Herz der Stadt, die bescheidene Anfänge als Fischerdorf hat. Bis heute ist hier viel Geschichte und Kultur zu finden. In der Nähe befindet sich das Ras al Khor National Wildlife Sanctuary.

Der neue Stadtteil soll etwa sechs Quadratkilometer groß sein. Dabei stellt der Dubai Creek Tower das Zentrum dar. Mohamed Alabbar, Vorsitz von Emaar Properties, sagte dass der Dubai Creek Harbour mit dem neuen Turm zu einer beliebten Attraktion für Einheimische und Gäste werden soll. Sowohl Touristen als auch in Dubai Wohnhafte können ihm zufolge ein modernes, luxuriöses und nachhaltiges Umfeld erwarten.

Im Erdgeschoss des Turms wird sich die Central Plaza befinden, die ein aktives Nachbarschaftszentrum darstellen soll. Neben Einkaufsmöglichkeiten wird es ein Museum, Bildungseinrichtungen und ein Auditorium geben. So möchte der Entwickler den Bewohnern einen Mehrwert bieten.

Übrigens: Alles zum Burj Khalifa, dem aktuell höchsten Gebäude der Welt, lesen Sie hier.

Scroll to Top