09.06.2022

Sauerbruch Hutton

Launch-Event Curated mit Sauerbruch Hutton

Anlässlich der Curated-Ausgabe mit Sauerbruch Hutton sprechen wir am 20. Juni im Münchner Museum Brandhorst. Alle Infos finden Sie hier. Foto: Annette Kisling
Anlässlich der Curated-Ausgabe mit Sauerbruch Hutton sprechen wir am 20. Juni im Münchner Museum Brandhorst. Alle Infos finden Sie hier. Foto: Annette Kisling

Unsere aktuelle Baumeister-Curated-Ausgabe 2022 haben wir gemeinsam mit dem Berliner Büro Sauerbruch Hutton konzipiert. Die beiden Bürogründer und Hochschullehrer Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton gehen dabei der Frage nach, welche ästhetischen Konsequenzen die Bauwende hat. Am 20. Juni gibt es eine Podiumsdiskussion im Münchner Museum Brandhorst – entworfen von Sauerbruch Hutton – zum Thema „Architektur im Wandel: Bezugspunkte für ein neues Bauen im 21. Jahrhundert“.

Anlässlich der Curated-Ausgabe mit Sauerbruch Hutton sprechen wir am 20. Juni im Münchner Museum Brandhorst. Alle Infos finden Sie hier. Foto: Ola Kolehmainen
Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton, Foto: Ola Kolehmainen

Die Architektur der Moderne ist ein Kind der Technikbegeisterung und Fortschrittsgläubigkeit. Ist sie damit den Herausforderungen, die die Bauwende stellt, gewachsen? Kann man unter den Vorzeichen der Klimakrise überhaupt noch modern bauen? Und wie muss sich die Architektur konstruktiv, aber auch ästhetisch wandeln, um die Herausforderungen zu meistern? Diese Fragen diskutieren Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton, Architekten des Museums Brandhorst, mit ihren Gästen Thomas Auer und Philipp Misselwitz.

Anlässlich der Curated-Ausgabe mit Sauerbruch Hutton sprechen wir am 20. Juni im Münchner Museum Brandhorst. Alle Infos finden Sie hier. Foto: Annette Kisling
Das Münchner Museum Brandhorst ist ein Entwurf von Sauerbruch Hutton. Foto: Annette Kisling

Die Speaker

 

Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton sind Gründer des international renommierten Architekturbüros Sauerbruch Hutton in Berlin. Neben ihren weltweiten Projekten zeichnen sie in München neben dem Museum Brandhorst unter anderem auch für die ADAC-Zentrale verantwortlich. Für die Munich Re nutzten sie ein Verwaltungsgebäude aus den Achtzigerjahren um. Sie lehren weltweit an bedeutenden Architekturhochschulen.

Philipp Misselwitz ist Architekt, Stadtforscher und Professor im Fach Entwerfen und Internationale Urbanistik an der Technischen Universität Berlin. In verschiedenen Forschungs-, Lehr- und Beratungsprojekten beschäftigt er sich unter anderem mit der Wechselwirkung von Flucht, Migration und Stadtentwicklung. Seit September 2021 ist er Ko-Geschäftsführer der Initiative Bauhaus der Erde.

Thomas Auer ist Professor für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen an der TU München und in der Geschäftsleitung von Transsolar. Er arbeitet mit namhaften Architekturbüros weltweit an Projekten, die sich durch innovatives Design und integralen Energiekonzepten auszeichnen. In der Forschung beschäftigt er sich mit Ressourcenverbrauch, Aufenthaltsqualität und Robustheit. Er ist Mitglied der Akademie der Künste.

Mehr zur Curated-Ausgabe erfahren Sie im Editorial der B6.

Scroll to Top