Wohnhaus von mA-style architects

2013K610.008

Japaner sind bekannt für ihre Gastfreundschaft. Die Wohnräume sollen dazu einladen, viel Zeit sowohl mit Gästen, als auch mit der eigenen Familie zu verbringen. In der kleinen Stadt Shizuoka gab ein junges Paar einen Anbau an ihr Elternhaus in Auftrag. Das Motto „Alle unter einem Dach“ wollte das Paar jedoch nicht bedingungslos einhalten – entgegen der Tradition. Die Kultur des Miteinanders sollte gewahrt und private Rückzugmöglichkeiten geschaffen werden.

Ein einfacher Anbau an das Haupthaus hätte womöglich dafür gesorgt, dass beide Generationen getrennt voneinander leben. Deshalb fanden mA-style architects eine alternative Lösung: der Anbau ist Wohnraum und Rückzugsort des jungen Paares, während die Funktionsräume des Haupthauses weiterhin von allen Bewohnern genutzt werden. Verbunden sind die eigenständigen Gebäudeteile durch einen Korridor.

2013K610.001
2013K610.005

Küche, Bad und sogar Zimmer für zukünftige Kinder befinden sich im Bestand. Im Anbau ist deshalb Platz für gleich mehrere ineinander übergehende Wohnräume.  Das hohe Satteldach und die tragenden Wände sind aus Holz; der Übergang zwischen ihnen ist fließend. Der Anbau soll ein Gefühl der Freiheit vermitteln und ein Gegengewicht zu dem nach wie vor engen familiären Gefüge schaffen – alle unter zwei Dächern eben.