Wohnen am neuen Werftdreieck Rostock

Mit dem „Werftdreieck“ wird das zwischen der Lübecker Straße, der Werftstraße und der Bahntrasse Rostock-Warnemünde gelegene Areal der ehemaligen Neptun-Werft im Stadtteil Kröpeliner-Tor-Vorstadt bezeichnet. Nachdem bereits vor 20 Jahren die noch auf dem Gelände vorhandenen Wirtschafts- und Verwaltungs-gebäude überwiegend abgebrochen wurden, konnte trotz unterschiedlichster Visionen und Planungsansätze bis zum heutigen Zeitpunkt keine Nachnutzung realisiert werden. Die zuletzt angestrebte Entwicklung großflächigen Einzelhandels wurde von der Mehrheit der Bevölkerung nicht mitgetragen.

Unter Berücksichtigung des aktuellen Mangels an innerstädtischen Wohnungsangeboten und der attraktiven Wohnlage des Standortes wurde seitens der Öffentlichkeit die Entwicklung zu einem neuen Wohnquartier gefordert und auch auf Ebene der Bürgerschaftsfraktionen befürwortet.

Ziel der Ausloberin Wiro ist es, in enger Abstimmung mit der Stadt und den Bürgern auf dem insgesamt ca. 9,7 ha großen Areal ein durchmischtes, bezahlbares, lebendiges und lebenswertes, generationsgemischtes urbanes Wohnquartier entstehen zu lassen, um damit auf die große Nachfrage nach Wohnraum in den umliegenden Bereichen Stadtzentrum, Kröpeliner-Tor-Vorstadt und Hansaviertel zu reagieren.

Das Areal übernimmt eine wichtige Funktion in der Entwicklung und weiteren Qualifizierung des Standorts und damit auch für die weitere Entwicklung des von heterogenen und komplexen Strukturen geprägten Umfelds. An die Nutzung, die städtebauliche Struktur sowie an die Architektur sind daher besondere Ansprüche zu stellen. Die Aufgabe der Wettbewerbsteilnehmer besteht in der Entwicklung eines tragfähigen städtebaulichen Konzepts für das neue Wohnquartier, das die komplexen Rahmenbedingungen des Umfelds (u.a. Lärmimmissionen, Verkehrsanbindung, Denkmalschutzaspekte) angemessen berücksichtigt und zudem eine qualitativ hochwertige und vielfältige Freiraumgestaltung für die öffentliche und private Nutzung zulässt. Gleichzeitig soll das neue Wohnquartier auch aus energetischer Sicht hohe Standards erfüllen.

Mehr Infos zur Auslobung und den Terminen gibt es hier