Projekt Bauhaus

projekt-bauhaus-jubilaeum
V.l.n.r: Nikolaus Kuhnert, Anh-Linh Ngo, Philipp Oswalt, Jan Wenzel und Jesko Fezer

 

Das hundertjährige Bauhaus-Jubiläum 2019 wirft seine Schatten voraus. Nicht nur die drei Bauhaus-Institutionen auf deutschem Boden – die Stiftung Bauhaus Dessau, das Bauhaus-Museum Weimar und das Bauhaus-Archiv Berlin – bereiten einen umfangreichen Veranstaltungszyklus vor. Zusätzlich hat sich in Berlin die internationale Initiative „projekt bauhaus“ gegründet: als offene Plattform, die sich explizit nicht dem Erbe, sondern einer kritischen Revision der Bauhausideen verschrieben hat. Im Spannungsfeld von Kunst, Design, Architektur und Gesellschaft will projekt bauhaus zu Beginn jedes Jahres eine Frage zur Diskussion stellen, die in verschiedenen Veranstaltungsformaten – Open Calls, Workshops, Streitgesprächen, öffentlichen Diskussionen, Wettbewerben und Ausstellungen – und auch in Forschungsprojekten thematisiert werden soll. In einem Themenheft der Zeitschrift ARCH+ sollen die Ergebnisse der Zusammenarbeit eines offenen Netzwerks jeweils am Jahresende publiziert werden.

Das zur Förderung des Architektur- und Stadtdiskurses e.V. in Berlin angesiedelte projekt bauhaus wird von Jesko Fezer, Nikolaus Kuhnert, Anh-Linh Ngo, Philipp Oswalt und Jan Wenzel koordiniert; insgesamt sind an der Initiative bislang 34 Architekten, Designer, Künstler, Kuratoren und Wissenschaftler aus sieben Ländern, dazu mehrere Universitäten, das KW Institute for Contemporary Art, das Institut für Auslandsbeziehungen und ARCH+ beteiligt. Das Projekt versteht sich als offene Plattform, die auch bislang Unbeteiligten Mitwirkungsmöglichkeiten bietet, und ausdrücklich nicht als Konkurrenz zu den etablierten Bauhausinstitutionen, sondern als Ergänzung. Am 26. März um 19 Uhr wird in Berlin das Gesamtprojekt öffentlich vorgestellt und in das Jahresthema 2015 „Kann Gestaltung Gesellschaft verändern?“ eingeführt werden (KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69). Eine Website befindet sich derzeit noch in der Entwicklungsphase, künftig ist auch ein moderiertes Forum vorgesehen. Anmeldung zum Newsletter: news@projekt-bauhaus.de

Foto: Die fünf Koordinatoren des „projekt bauhaus“, v.l.n.r: Nikolaus Kuhnert, Anh-Linh Ngo, Philipp Oswalt, Jan Wenzel, Jesko Fezer; Foto: Oliver G. Hamm