Künstlerbude

An einem roten Klinkerbau mit Satteldach grenzt der neue Anbau von Grotheer Architekten an: das Künstleratelier des Kreativdirektors Jörg Stauvermann. Die Holzkiste liegt eingebettet im nordfriesischen Waldrand an einer Wohnsiedlung der Stadt Wyk. Die horizontal verlegten Holzlatten an der Fassade widerholen sich in den Horizontalen des sich dahinter befindenden Mauerwerks.

Das große Schiebefenster ermöglicht den Austritt ins Grüne und eröffnet gleichzeitig den Blick auf die gegenüberliegende Tannenlandschaft. Obendrein wird der in vollem Umfang mit Holzplatten beplankte Innenraum erhellt. Holz kommt auch beim Einbauregal zum Einsatz, der einen integrierten Arbeitsplatz beherbergt; gegenüber befindet sich eine Küchenzeile, die komplett zugeklappt werden kann.

Parallel zur Anbauplanung des Ateliers entwickelte Jörg Stauvermann das Corporate Design für Grotheer Architektur, das in der Zwischenzeit mit dem European Design Award 2014 in Bronze und dem German Design Award 2015 ausgezeichnet wurde.

Fotos: Nina Struve