Mies – Sitzen und Liegen

Zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum 2019 veranstaltet das Mies-van-der-Rohe-Haus die Themenreihe „Mies – Sitzen und Liegen“. Eine Doppelausstellung thematisiert nun die historische Werbefotografien der Firma Thonet mit dem Mies-Freischwinger S 533.

Mies-van-der-Rohe
Mies – Sitzen und Liegen 03. Foto: Mies van der Rohe Haus

 

Themenreihe „Mies – Sitzen und Liegen“

Die Themenreihe soll praktische, ästhetische und kulturtheoretische Aspekte des „Sitzens und Liegens“ beleuchten. „Vor dem Hintergrund des Beitrages eines der größten Architekten des 20. Jahrhunderts, Ludwig Mies van der Rohe, lässt sich darstellen, dass Sitzen und Liegen nicht nur eine Frage von Funktion und Konstruktion ist. Sondern auch von Form, Wahrnehmung, Materialität“ erklären die Veranstalter.

Doppelausstellung

Für die Firma Thonet wurden im Jahre 1933 vor der Kulisse des Landhauses Lemke die Stahlrohrmöbel von Ludwig Mies van der Rohe für Werbezwecke fotografiert. In der Ausstellung „Ludwig Mies van der Rohe. Mies for all seasons“ werden die historischen Fotografien mit dem Mies-Freischwinger S 533 neu inszeniert.

Auch für die Ausstellung „Mariko Takagi. Ich denke in Wörtern und träume in Bildern“ waren die historischen Werbefotografien von Thonet der Ausgangspunkt. Die deutsch-japanische Künstlerin, Designerin und Wissenschaftlerin Mariko Takagi beschäftigt sich grafisch-analytisch und assoziativ mit den Begriffen „Sitzen, Buch und Apfel“ – sie vergleicht Aspekte der japanischen und deutschen Kultur.

Die Doppel-Ausstellung findet bis 16. September 2018 in Kooperation mit Thonet statt.

Mehr Infos unter www.miesvanderrohehaus.de