In Stein gemeißelt

In einem stillgelegten Bergwerk bei Vicenza baut das Büro David Chipperfield für eine lokale Firma eine Bühne für kulturelle Veranstaltungen. Die Intervention reaktiviert die dunklen Hallen des unterirdischen Produktionszentrums und greift auf die historische Verbindung zwischen Architektur und Industrie zurück.

Alle Bilder von Marco Zanta

Ein gutes Team

Das Verhältnis zwischen Architekten und Unternehmern hat eine lange Vorgeschichte. Es gibt Namen, deren Werk untrennbar mit Firmen verbunden ist – Peter Behrens und die AEG, Diether Rahms und Braun, die Ehepartner Eames und Vitra bis zu OMA und Prada oder Foster und Apple. Insbesondere in Italien, in dem der Staat historisch einen unzuverlässigen Bauherrn dargestellt hat, hat das Netzwerk von Mittel- und Kleinunternehmer Generationen von Architekten eingestellt. Sei es für den Entwurf von städtebauliche Projekten, Gebäuden, Designstücken, Ausstellungen oder auch nur Veranstaltungen.

Kultur im Bergwerk

In der norditalienischen Gemeinde von Zovencedo bei Vicenza hat die Firma Morseletto den britischen Architekten David Chipperfield mit einer kleinen Bühne für kulturelle Veranstaltungen beauftragt. Der Unternehmer extrahiert und aufarbeitet seit rund einem Jahrhundert Naturstein aus den Hügeln um Vicenza. Während der letzten Jahre hat der Hersteller an vielen italienischen Projekten des britischen Büros mitgearbeitet. Unter den mehr als zehn Bergwerken der Firma wurde seit mehreren Jahren die Cava Arcari in den Berici Hügeln stillgelegt. Um die verlassenen Hallen des Bergwerkes zu reaktivieren, hatte die Firma die Idee, das eingestellte Produktionszentrum in einen Kulturort zu verwandeln. Der Mailänder Sitz des Büros David Chipperfield entwarf dafür ein System aus Vicenza-Steinplatten. Mit ihren unterschiedlichen Höhen und Stufen bilden die Steine eine nüchterne, dem Kontext respektierende Bühne. Die an der Decke aufgehängten Lampen heben die Texturen und die chromatischen Unterschiede der Steinsorten hervor, indem sie die Bühne für Konzerte, Aufführungen und Vorträge nutzbar machen.

Ein Bühnenbildner als Inspiration

Als Inspiration für den gesamten Entwurf dienten die Theaterinszenierungen des schweizerischen Bühnenbildner Adolphe Appia. Der Bühnenbildner revolutionierte zur Jahrhundertwende mit seinen Projekten das moderne Theater.

Die neue Cava Arcari wurde letzten Mai während der Eröffnungstage der Architekturbiennale von Venedig eingeweiht. Parallel dazu fand eine Schau in Vicenza statt, die dem Werk von Chipperfield gewidmet war Chipperfield. Ein Konzert des englischen Komponisten Michael Nyman eröffnete das Programm der neuen Kulturstätte.