Integrales Planen: Wenn Architekten und Ingenieure zum Team werden

BIM-Software-Anbieter GRAPHISOFT bietet konkrete Hilfestellungen und Lösungen für das Zusammenspiel von Architekten und Fachplanern an. Sie stehen nun als kompaktes wie fundiertes Whitepaper zum Download zur Verfügung.

Klassische Planungsstrukturen haben ausgedient

Die Zusammenarbeit im Bauprojekt soll lösungsorientiert, die Kommunikation offen sein und das Ergebnis alle zufriedenstellen. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Der klassische, sequenzielle Planungsablauf zwischen Architekten und Fachplanern ist oft vom „Silodenken“ geprägt: Hier meine Planungsaufgabe, dort die der anderen Fachpartner.

In diesem Spannungsbogen gibt es zwar stets wichtigen Austausch in anstehenden Planungsfragen. Doch erfolgt er nicht selten zum falschen Zeitpunkt und ineffizient. Potenzielle Problempunkte werden dann erst spät erkannt und sind nur mit hohem Zeit- und Kostenaufwand zu lösen. Das muss jedoch nicht passieren. Denn ein integraler Workflow verhindert das von vornherein.

Partnerschaftlich zu einem besseren Ergebnis

Beim Integralen Planen arbeiten Architekten, Tragwerks- und TGA-Planer in einer gemeinsamen Planungsumgebung, in der jeder weiterhin seine eigene Software und Tools nutzt.
GRAPHISOFT bietet hierfür die Teamwork-Umgebung. Hier sieht jeder, woran der andere im BIM-Projekt plant. Zugleich dient die integrale Arbeitsumgebung als Schnittstelle zwischen Architektur-, Statik- oder Haustechnik-Programmen: komplette Fachplanungen, spezifische Projektbereiche oder einzelne Problempunkte lassen sich schnell und unkompliziert teilen und austauschen. Dank leistungsstarker Schnittstellen und Austauschformate entfällt außerdem aufwendiges Nachbauen oder Nachzeichnen. Gleichzeitig kann sich jeder Beteiligte in Teamwork in Echtzeit darüber informieren, was sich im Projekt getan hat. Integrales Arbeiten steigert damit die Planungsqualität und reduziert die Fehleranfälligkeit in Planung und Bauausführung. Mit der Teamworkumgebung, die sich von den verschiedenen Projektpartnern nutzen lässt, bietet GRAPHISOFT somit ein weiteres, starkes Tool für einen integralen Arbeits- und Planungsprozess an.

Whitepaper zum Thema Integrales Planen

GRAPHISOFT hat nun ein umfassendes Whitepaper zum Integralen Planen herausgebracht. Viele wertvolle Tipps helfen bei der Bewertung, Vorbereitung und Realisation der zukunftsweisenden Arbeitsmethode – und zwar auch dann, wenn der interessierte Leser bisher noch nicht mit Archicad und Teamwork arbeiten sollte.

Das Whitepaper „Integrales Planen“ kann kostenlos auf www.integralesplanen.de angefordert werden.