Energie verbindet

Insekten fliegen wortwörtlich auf Lichtquellen. Aber nicht nur sie fühlen sich von Energie magisch angezogen, sondern auch wir Menschen. Jeder kennt sie, die Ansammlungen vor den Apple-Geschäften aufgrund des frei zugänglichen WLANs. Ganz ähnlich funktioniert die dreiteilige Installation namens „Tandem“ von den Designern von Creática ONG in Kooperation mit Enorme Studio. Das farbenprächtige Experiment bespielt zur Zeit den Platz „Jardines del Arquitecto Ribera“ im Herzen der spanischen Hauptstadt. Bei diesen Stadtmöbeln handelt es um einen Freilicht-Klassenraum, eine Bühne plus Leinwand sowie einen Treffpunkt inklusive Sitzgelegenheiten.


Alle Bilder von Javier de Paz García

Nachts in Neon

Die außergewöhnlichen Gebilde faszinieren nicht nur tagsüber, auch nachts erwachen sie zum Leben und erstrahlen in Neonfarben. Die Anwohner können die Farbtöne des Kunstlichts via Twitter ändern. Außerdem kann man hier prima Selfies schießen oder eine Nachricht auf einem Board hinterlassen.

Mehr Sensibilität für Solarpaneele

Solarenergie macht diese Interaktion möglich: Paneele, die die Sonnenenergie über den Tag hinweg speichern, sorgen für den nötigen Strom. Die Macher möchten auf diese Weise die Anwohner für das Thema autarke Systeme und erneuerbare Energien sensibilisieren. Außerdem fordert die Spielwiese zum Interagieren auf: Die Bewohner Madrids kommen zusammen, sehen sich gemeinsam Kinofilme an oder lauschen Sommerkonzerten. Und das alles gratis, unter freiem Himmel.

 

Dieser Beitrag stammt aus der neuen Ausgabe des Baumeister. Neugierig geworden? Hier geht’s zum Shop.