Der schwerelose Shop

Eine schwarze Stoffmembran markiert den Eingang zur Boutique „Donassy“ in Zagreb. Zwar bröckelt der Putz an der Fassade des Altbaus. Diese Tatsache verschwindet aber hinter der temporären Hauswand. Dass viele Bauten der Stadt sanierungsbedürftig sind, darf man bei Donassy – vorübergehend – vergessen.

Betritt man den Shop, lösen sich die starren Raumgrenzen radikal auf, die eben noch das Bild der Stadt in Form von Hauswänden und Asphalt prägten. „Radikal“ ist dabei vor allem die Wirkung des Interieurs: Eine transluzente Stoffmembran, hinterlegt mit Leuchtstoffröhren, versetzt den Raum in einen „schwerelosen Zustand“. Nur der schwarze Boden aus OSB-Platten zieht sich vom Eingang nach innen und bietet noch Halt. Gar nicht so „radikal“ ist der Eingriff in den Bestand: Die Stoffmembran steckt punktuell in den dahinter liegenden Raumgrenzen. Beim Entfernen des Temporären wird der Zagreber Altbau also unbeschadet davonkommen.

Alles Starre verschwindet bei dem Entwurf auch in Sachen Nutzung. Denn die Architektin Vanja Ilic entwarf für den Shop – übrigens eine ehemalige Bäckerei – zwar ein inhaltlich abgestimmtes, aber dennoch flexibles Konzept. Um den Raum auch für andere Veranstaltungen nutzen zu können. Die Kleiderständer sind zu diesem Zweck mobil. Und trotzdem: Die eigentliche Funktion, nämlich die Boutique, ist der Leitfaden für die Architektur. Symbolisch überlappt sich diese mit dem Konzept des Shops – Funktionsträger ist der Stoff, zugeschnitten und genäht im Atelier Donassy itself.

Insgesamt weist der Donassy-Entwurf dieselben Merkmale auf, wie seine temporären Kollegen – denn temporäre Architektur gilt als flexibel nutzbar und behutsam gegenüber seiner gebauten Umwelt. Trotz der Kurzlebigkeit dieser Projekte machen sich die meisten Architekten sehr viele Gedanken und streben nach einem architektonisch „wertvollen“ Konzept – wie auch der Entwurf für den Donassy Shop. Praktischerweise funktioniert die temporäre Architektur bei diesem Beispiel auch noch mit einem kleinen Budget. Für einen Altbau in Zagreb also eine zumindest vorübergehende Möglichkeit, die Zeit bis zur Sanierung zu überbrücken.

In Kooperation mit lightlive