09.12.2020

Produkt

Möbel mit Botschaft: Die Bellevue di Monaco-Möbelkollektion

von Sophie Charlotte Hoffmann

Foto: GOIN

Das Bellevue di Monaco ist den Münchnern und Münchnerinnen als Café und Kulturzentrum bekannt. Doch es gibt auch eine Bellevue di Monaco-Möbelkollektion. Der Erlös geht an die Initiative.

Foto: Regina Recht

Jeden Tag kommen hier Menschen unterschiedlicher Herkunft – Einheimische, Touristen und Geflüchtete – zusammen. Die Rede ist vom Bellevue di Monaco, einem Wohn- und Kulturzentrum im Herzen von München. 2014 retteten Kulturschaffende den Fünfzigerjahre-Bau öffentlichkeitswirksam vor der Gentrifizierung. Sie verwandelten ihn in ein Leuchtturmprojekt mit Signalwirkung, in einen der wichtigsten soziokulturellen Orte der bayrischen Landeshauptstadt. Oben wohnen auf fünf Etagen junge geflüchtete Menschen, im Erdgeschoss ist ein Café mit Galerie untergebracht. Im Hinterhaus, in der Müllerstraße 2, befinden sich die Kulturräume des Bellevue di Monaco. Ein abwechslungsreiches Kulturangebot, bestehend aus Theatervorführungen, kleinen Konzerten sowie Lesungen, wird hier geboten. Beratungsangebote, Sprachkurse und Schulungen runden das Programm ab.

Foto: GOIN
Foto: Regina Recht

„Stück für Stück“ heißt die Bellevue di Monaco-Möbelkollektion, die Architekt Matthias Marschner und Designer Michael Geldmacher, beide Mitglieder der Initiative Bellevue di Monaco, zusammen mit Geflüchteten, Münchner Studierenden und interessierten Freiwilligen für den Gastraum des Cafés entwickelten.

Foto: GOIN
Foto: Regina Recht

Die Kollektion umfasst moderne, hochwertige Stühle und Tische in hellem und dunklem Holz mit einem vergoldeten Stahlrohrgestell. Design verbindet: Die Möbel verfolgen das partizipatorische Ziel der Initiative. Für die Tische wurde eine Form entwickelt, die durch ihre vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten das Grundthema „Ort der Begegnung“ aufgreift, ja noch zusätzlich fördert. Jeder kommt an den dreieckigen Tischen zu Wort, die Fläche lässt sich schnell und flexibel erweitern.


„Stück für Stück“

Im Rahmen regelmäßiger Workshops werden die Möbel von Geflüchteten, den Initiatoren und freiwilligen Helfern montiert, beschichtet und mit individuellen Motiven versehen. Jedes Stück ist ein Unikat und trägt die Handschrift seiner Macher. Es bedarf keiner beruflichen Vorbildung. Das war den Initiatoren besonders wichtig. Teilnehmen, mitmachen, anpacken und, ganz wichtig, Spaß haben lautet das Motto.

Seit Januar 2019 gibt es die Möbel zu kaufen. Die erzielten Umsätze gehen zu hundert Prozent an die Bellevue di Monaco eG.

Noch kein Weihnachtsgeschenk und das Bedürfnis, etwas Gutes zu tun? Bei Interesse schreiben Sie gerne an das Team vom Bellevue di Monaco oder fordern Sie ein Angebot für die Bellevue di Monaco-Möbelkollektion an unter moebel@bellevuedimonaco.de. Mehr Infos lesen Sie hier.

Foto: Regina Recht
Foto: Matthias Marschner

 

 

Scroll to Top