Architektur, die keine Architekten kennt

Baumeister veröffentlicht ja hauptsächlich ansehnliche Architektur. Immer werden Gebäude von ihrer besten Seite gezeigt: aufgeräumt, clean, glänzend. Aber so ist unsere gebaute Umgebung nicht, sondern auch mal hässlich und verdreckt.

Der aus Prag stammende Fotograf Jan Vranovský treibt sich gern an solchen Unorten herum. Städtische Räume in Ostasien haben es dem gelernten Architekten angetan. Ihn fasziniert Architektur, die keine Architekten kennt. Unterwegs in den Seitenstraßen, Hinterhöfen und Industrievierteln Tokios erforscht Vranovský die weniger bekannten Gegenden der Megametropole.

Das Bild mit dem Titel „Golden Eyes“ mutet wie ein Suchbild an: verschiedene Strukturen, Fassaden, Materialien – Schicht um Schicht erzählen sie eine Geschichte. Kabel, Leitungen und kaputte Oberflächen machen den Reiz seiner Bilder aus und geben ihnen etwas Mystisches. Aber es ist einfach die Realität – nicht mehr und nicht weniger.

Mehr dazu finden Sie im Baumeister 03/2017