Architekten im Schneefieber

Anfang Februar 2015 fanden die zehnten offenen deutschen Architekten-Meisterschaften in den Disziplinen Ski und Snowboard im österreichischen Mellau und Damüls statt. Etwa 120 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung. stellten sich etwa 120 Teilnehmer der sportlichen Herausforderung. Beim Warm-Up in Peter Zumthor‘s „Werkraum“ in Andelsbuch konnten sich die Frühanreisenden am Donnerstagabend bereits einen ersten Eindruck verschaffen. In der dortigen Ausstellung „No Name Design“ von Franco Clivio wurde das Augenmerk auf die unscheinbaren Dinge gelegt, die uns im Alltag begleiten und doch selten Blicke auf sich ziehen.

Am darauffolgenden Abend wurden die GAM open 2015 offiziell durch den Schirmherren Lutz Heese (Präsident der Bayerischen Architektenkammer) in der Elsenalpstube in Damüls eröffnet. Nach dem anschließenden Kässspätzle‘ Essen, welches, original aus der Holzschale, zu einem kulinarischen Highlight wurde, konnte die 4 Kilometer lange und beleuchtete  Rodelpiste ins Tal getestet werden. Bei strahlendem Sonnenschein und bei mit 1,90 Meter Schnee perfekten Rahmenbedingungen, fiel am Samstagmorgen der Startschuss für die 10. GAM open in der Disziplin Parallelslalom für Ski und Snowboard.

Mit Bestzeiten gewannen Jannis Merz (Herren Ski) mit 22,420s, Armin Tittel (Snowboard Herren) mit 27,360s, Birgit Keppler (Damen Ski) mit 26,430s und Ulrike Schneider (Damen Snowboard) mit 34,780s die Meisterschaften. Die Büromeisterschaft ging an das Team der Reutlinger Architektenkammer (Albtraum 2). Am Abend erfolgte die feierliche Siegerehrung mit anschließender Party im vier Sterne Design Hotel Sonne in Mellau.