Rückzugsort in der Stadt

Das Fahrrad ist aus der niederländischen Gesellschaft nicht wegzudenken. Daher gehörte ein Stellplatz für das Lieblings-Transportmittel auch zum Raumprogramm des Wohnhaus V12K03 in Leiden. Da es sich bei der Gemeinde um Südhollands fünftgrößte Stadt handelt, ging es beim Entwurf von Pasel Kuenzel Architects außerdem darum, einen privaten Rückzugsort im urbanem Kontext zu schaffen.

Das Rotterdamer Büro lies beide Aspekte in ihren Entwurf einfließen: Vom Straßenraum empfängt der Bau seine Bewohner mit einem überdachten Außenraum – als öffentlichster Bereich und somit auch als Stellplatz für die Räder. Auf der Rückseite befindet sich ein Patio. Hier kommen die Architekten den Anforderungen an einen geschützten Außenraum nach.

Individuelle Privatsphäre

Darüber liegen die Schlafräume im ersten Obergeschoss. Hier kann jeder Bewohner den Grad an Privatsphäre selbst regulieren: Über vertikale Filter aus geschosshohen, drehbaren Holzpaneelen. Im Sommer dienen diese als Sonnenschutz.

Als einziger Raum befindet sichim zweiten Obergeschoss ein kleines Dachstudio. Von hier haben die Bewohner einen Ausblick über die Altstadt von Leiden. Ein privates Schaufenster zur Öffentlichkeit also.

Architekten: Pasel.Kuenzel Architects, Rotterdam, Berlin, München
Fotos: Marcel van der Burg