Haus, Mensch, Baum

Taller básico de Arquitectura kann man mit „Werkstatt für grundlegende Architektur“ übersetzen. So nennt sich ein kleines spanisches Büro mit Sitz in Pamplona (Navarra), das aus insgesamt vier Mitarbeitern besteht.

Ähnlich simpel wie bei der Namenswahl ging das Team bei der Umsetzung eines kleinen Gartenhaus im spanischen Multiva vor. Sie gaben dem Projekt den Titel „House for a Man and a Tree“ – was genau die Aufgabenstellung beschreibt. Die Bauherren wünschten sich für ihren Garten ein Gästehaus, wobei für den bestehenden Baum auch ein „Raum“ gebildet werden sollte.

Das Gästehaus befindet sich gegenüber des Haupthauses und nimmt dessen Breite auf. Als verbindendes Element der beiden Häuser dient ein Zaun mit vertikalen Stahlrohren, der gleichzeitig die Grenze des Grundstücks markiert und als gestalterisches Element in auch die Fassade des Neubaus prägt. In der Fassade funktionieren die weiß gestrichenen Metallstreben außerdem als Sonnenschutz. Insofern ergibt sich durch das Gestaltungsmittel Zaun ein Raum für den Baum und ein Raum für Gäste. Der Innenraum ist durch einen Funktionskern gegliedert und schafft so zwei Bereiche: Büro und Schlafplatz oder Wohnzimmer.

Fotos: Pedro Pegenaute