24.01.2024

Event

Serpentine-Pavillon 2024 wird von Minsuk Cho aus Südkorea gestaltet

Der südkoreanische Architekt Minsuk Cho. © Photo by Mok Jungwook
Der südkoreanische Architekt Minsuk Cho. © Photo by Mok Jungwook

Der südkoreanische Architekt Minsuk Cho und sein Büro Mass Studies gestalten den diesjährigen Serpentine-Pavillon.

Jedes Jahr wird der Name mit Spannung erwartet: Wer entwirft den diesjährigen Serpentine-Pavillon für den Londoner Kensington Garden? Es gab bisher schon 23 dieser illustren Gartenhäuser. Angefangen hat alles mit Zaha Hadids Entwurf im Jahr 2000 und wurde fortgesetzt mit einer beeindruckenden Reihe großer Namen wie Toyo Ito, Oscar Niemeyer, Alvaro Siza, Eduardo Souto de Moura, Rem Koolhaas und Bjarke Ingels. Im letzten Jahr hat die französisch-libanesische Architektin Lina Ghotmeh einen wunderbar praktikablen, runden Holzbau auf den Rasen vor die Serpentine-Kunstgalerie gesetzt. „À table“ hat durstigen Parkbesuchern nicht nur Schatten, sondern auch Getränke und einen Imbiss geboten.

In diesem Jahr soll also der Architekt Minsuk Cho aus Seoul mit seinem Büro Mass Studies die Parkbesucher mit seinem Leichtbau überraschen. Das Gebäude bietet eine Gelegenheit, die hier in Europa eher unbekannte Herangehensweise des Südkoreaners kennenzulernen. Denn wie jedes Jahr wurde auch diesmal ein Architekt mit einem Hang zum Künstlerischen auswählt, der zuvor noch nie in Großbritannien gebaut hat. Minsuk Cho hat nach seinem Studium ein Büro in New York eröffnet, bevor er nach Seoul zurückging, um von dort aus weiterzuarbeiten. Sein Name ist in Europa jedoch schon mehrmals im Zusammenhang mit dem koreanischen Pavillon auf der Architekturbiennale in Venedig aufgetaucht.

Serpentine-Pavillon, London, 2024

Serpentine-Pavillon in 23. Ausführung

Der Entwurf für den Serpentine-Pavillon für dieses Jahr steht nun fest. Zu besichtigen wird der Bau den ganzen Sommer über ab 7. Juni 2024 sein. Sein Titel lautet „Archipelagic Void“, und er besteht aus fünf „Inseln“, die sich um einen freien Platz gruppieren. Dieser zentrale Freiraum sei dem „Madang“ nachempfunden, so das Büro, einem kleinen Innenhof, der typisch für alte koreanische Häuser ist, wo das Alltagsleben ebenso stattfindet wie größere Familientreffen. Darum herum ordnet Minsuk Cho für das Londoner Gelände fünf kleine, überdachte Bereiche an wie eine Galerie, ein Teehaus sowie Veranstaltungsraum, Spielplatz und Bücherei. Also wird für Schatten, Speis und Trank an diesem luftigen Aufenthaltsort gesorgt sein, da heiße Sommertage auch in England inzwischen keine Seltenheit mehr sind.

Der 23. Serpentine-Pavillon findet vom 7. Juni bis 27. Oktober 2024 in Kensington Gardens, London statt.

Der Serpentine-Pavillon 2024 Photo © Mass Studies Courtesy: Serpentine
Scroll to Top