Was bedeutet die Rezession für die Baubranche?

Mitte Mai stellte das Statistische Bundesamt die ersten, vorläufigen Ergebnisse für das Bruttoinlandsprodukt im 1. Quartal 2020 sowie weitere aktuelle Ergebnisse zur gesamtwirtschaftlichen Lage in Deutschland bis einschließlich April 2020 vor. Wir haben uns mit Patrick Bogner, Berater bei der FORMAXX AG, über die Folgen der Rezession für die Baubranche unterhalten.

FxxProfilpic[2]
Patrick Bogner ist seit 2018 selbstständiger Vertriebspartner bei der Formaxx AG in München.

 

Patrick Bogner, im Zuge der Corona-Pandemie ist Deutschlands Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal um 2,2 Prozent gesunken. Der schlimmste Einbruch seit der Finanzkrise und der zweistärkste seit der Wiedervereinigung. Wie schätzen Sie die Situation ein?

Advertorial Artikel

Parallax Article

Die Situation kam unerwartet und in einer Art und Weise, die niemand voraussagen konnte. Viele Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass sich das veränderte Kunden- und Konsumverhalten in allen Bevölkerungsschichten nach der Corona-Krise nicht mehr gänzlich zurückentwickeln wird. Ferner die Pandemie den Handlungsdruck für viele Firmen, auch im Bezug auf eine Neuausrichtung der Abläufe & Prozesse, nochmals deutlich erhöht hat. Diese Krise ist also auch eine Chance, das eine oder andere zukünftig anders oder besser zu machen.

Chancen an der Börse nutzen

Welche Folgen hat die Rezession für Deutschlands Wirtschaft? Worauf müssen wir uns einstellen?

Die Krise wird noch lange nachwirken. Knapp eine halbe Million Betriebe haben Ende März Kurzarbeit angemeldet. Die Bundesagentur für Arbeit rechnet mit erheblich mehr Arbeitnehmerinnen in Kurzarbeit als in der Finanzkrise 2008/2009.

Das Konsumverhalten der Deutschen ist momentan besonders stark geprägt von Zurückhaltung aufgrund von Unsicherheit. Wie stellen sich unsere Mandanten auf die aktuelle Situation ein? Gerade jetzt wird wieder deutlich, wie wichtig eine ganzheitliche Strategie und Umsetzung meines Finanzhaushaltes ist, um finanzielle Engpässe zu vermeiden und meine Ziele nachhaltig zu erreichen. Gemeinsam mit unseren Mandantinnen konzentrieren wir uns darauf, was wir kontrollieren können. Besonders in schlechten Zeiten und in Abwärtsphasen wird ein guter Berater benötigt (z.B. in Form von Rebalancing, nachjustieren)

Achtung: Abhängig davon wie schwer ich im Einzelfall von der Rezession betroffen bin, es sollten nach DIN Norm 77230 keine ungedeckten Risiken für Sie entstehen.

Wer finanziellen Reserven hat, sollte jetzt die Chancen an der Börse nutzen, die durch Kursschwankungen entstehen.

Bedarf ist da, Zinsen sind niedrig

Was bedeutet die Rezession für die Baubranche?

Vor der Krise lief die Baubranche auf „110 Prozent“. Es gab nicht genügend Handwerker, um die Nachfrage nach Gewerken zu decken. Momentan ist die Nachfrage immer noch höher als das, was die Baubranche bewältigen kann. Gebäude werden weiterhin geordert. Aus unserer Sicht gibt es also noch keine spürbaren Auswirkungen. Spezialgewerke wie zum Beispiel Luxusapartments sind da aktuell stärker betroffen. Insgesamt sind die Bedarfe da und die Zinsen sind niedrig. Wir sehen das also eher unkritisch.

Normalbetrieb frühestens ab Q3 2o2o

Weiterhin sind viele Architektinnen wie viele andere Arbeitnehmer in Kurzarbeit. Kann man absehen, wann wir wieder zurück in den normalen Betrieb gehen?

Die Welt wird sich wieder erholen. Wie und wann, kann aktuell niemand sagen. Eine Rückkehr zum Normalbetrieb halten viele Expertinnen frühestens ab Q3 2020 für denkbar.

Was wir feststellen ist, dass viele Arbeitnehmer in Kurzarbeit gar nicht mehr in den „normalen“ Betrieb zurückkehren möchten. Viele berufliche und private Tätigkeiten haben sich in den vergangenen Wochen ins Internet verlagert. Die Digitalisierung hat damit einen enormen Schub erfahren. Das betrifft auch uns als Berater. Für unsere Mandantinnen sind wir bereits vor Wochen zum normalen Betrieb zurückgekehrt – online und von überall aus erreichbar.

Haben Sie Fragen an die Formaxx AG, die auch für andere Leserinnen und Leser von Interesse sein könnten? Dann schicken Sie uns diese mit Betreff „FORMAXX“ an: info@baumeister.de

Die Formaxx AG ist eine der ersten Finanzberatungen, die auf Basis der Finanzanalyse nach DIN-Norm berät. Die DIN-Norm 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” wurde von Experten aus Wissenschaft, Finanzwelt und Verbraucherschutz erarbeitet. Mehr Infos finden Sie auf defino.de.