Roger Diener – Vortrag in München

Roger Diener von Diener & Diener Architekten wird am Donnerstag um 18:30 Uhr im Oskar von Miller Forum zu dem Thema „Architektur als ‚Agent Provocateur‘ der Erinnerung“ referieren.

Die vielfältigen Arbeiten des Basler Büros haben alle etwas gemeinsam: Die Architektur von Diener & Diener verbindet sich mit dem Ort, verschmilzt mit den historischen Schichten des Ortes. Es entsteht ein zeitliches und räumliches Raster.

Die besondere Rolle der Erinnerung kommt gerade in denjenigen Projekten am besten zum Ausdruck, die Erweiterungen bestehender Bauten zum Thema haben. In den Arbeiten von Diener & Diener werden die Mechanismen, die dem menschlichen Erinnerungsvermögen innewohnen, angesprochen. Sie erzählen eine Geschichte und berühren den Betrachter unterbewusst.

Baumeister-Roger-Diener–Vortrag-in-München01
Museum Naturkunde, Berlin © Christian Richters

 

Die ersten Wohnbauten von Diener & Diener befinden sich in Basel, es folgten Wohnbauten in den Niederlanden, Frankreich und Italien. Oft gingen diesen Bauten Masterpläne, die Diener & Diener verfassten, voraus.

Zu den wichtigen öffentlichen Bauten gehören die Schweizerische Botschaft in Berlin, das Centre Pasqu’Art in Biel, das Universitätsgebäude in Malmö, sowie die Sammlung Rosengart in Luzern.

Zudem haben sich Diener & Diener mit Bürobauten einen Namen gemacht. Das Büro stellte 2005 das Campus-Projekt für Novartis in Basel fertig und realisiert zur Zeit das Headquarter für die Rentenversicherung Swiss Re am Mythenquai.

Baumeister-Roger-Diener–Vortrag-in-München02
Novartis Forum 3, Basel © Christian Richters

 

Roger Diener ist 1950 in Basel geboren und studierte an der ETH in Zürich und Lausanne u.a. bei Aldo Rossi und Luigi Snozzi, die ihn stark beeinflussten. 1980 übernahm er das Büro seines Vaters, Marcus Diener, das er seither erfolgreich weiterführt.

1999 bis 2015 hatte Roger Diener eine Professur an der ETH Zürich inne. Er lehrte zusammen mit Marcel Meili, Jacques Herzog und Pierre de Meuron im Studio Basel. Roger Diener erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seine Werke, darunter die französische Grande Médaille d’Or, den Prix Meret Oppenheim und die Heinrich Tessenow Medaille.

„Architektur als ‚Agent Provocateur‘ der Erinnerung“
Roger Diener
Diener & Diener Architekten Basel
03. Dezember 2015, 18:30 Uhr
Oskar von Miller Forum, München