Mintgrüne Schule von Areal

Mintgrün – diese Farbe ist das Erste, was wir von diesem Bauwerk des belgischen Architekturbüros Areal wahrnehmen. Sie erinnert an vorangegangene Designklassiker, nicht zuletzt aufgrund der markanten Formsprache und der eigenwilligen Fassade, die einem förmlich ins Auge springt.

Areal Architects entwarfen die Grundschule in der kleinen Stadt Boom, die in den Antwerpen liegt. Das Gebäude ist die Erweiterung einer bereits bestehenden Schule. Die Grundschule „Kleuter“ besticht neben seiner Funktionalität und räumlichen Qualität, durch seine Kubatur, die in lasierte Kacheln gehüllt ist. Verbunden werden Neu und Alt durch eine Art Brücke im Freien. Die begehbaren Flachdächer sind durch einläufige Treppen miteinander verbunden und bieten den Schülern weitere Freiflächen zum Spielen und Toben. „Das funktionale Gebäude wird den Kindern schnell vertraut und bietet ausreichend Schutzräume, wo sie lernen und spielen können, ohne dass sie dabei in ihrer Bewegung gehindert werden“, so die Architekten.

Der dreistöckige Bau empfängt seine Besucher mit einem großzügig gestalteten, überdachten Vorbereich. Das Foyer fungiert als Verteilerraum, von dort werden über breite Korridore die einzelnen Fachklassen und Gemeinschaftsbereiche erschlossen. Die Klassenräume werden durch raumhohe Glaselemente, die die gesamte Wandbreite einnehmen, mit dem Außenbereich verwoben. Der schwellenlose Übergang zwischen Innen und Außen sorgt für viel Tageslicht in den Innenräumen und stellt Blickbeziehungen zwischen den Gebäudekomplexen und dem Freien her.