13.04.2021
Advertorial

Hotel

Mies van der Rohe and the ideal place

von Ivan Bocchio

Vom Mountain House zum Parkhotel Holzner: Auf einer Geländeterrasse vor dem Holzner fand Mies van der Rohe während seiner Sommeraufenthalte Inspiration und Zeit, die ideale Architektur für ein modernes Berghaus zu entwickeln.

Blick vom Bergmeisterfluegel Richtung historisches Haupthaus © Hannes Niederkofler

Mit seinem ikonischen Turm, der sich nachts in ein Sternenobservatorium verwandelt, thront das majestätische Parkhotel Holzner hoch über Bozen. Seit 1908 ist das Hotel ein Begriff für Exklusivität und Erholung. Hier trifft Tradition auf Innovation. Eine exquisite Kulisse mit wundervoller Aussicht über den Bozner Talkessel und die schneebedeckten Dolomiten in der Ferne lädt zum Entspannen und Geniessen ein.

Dieses märchenhafte Jugendstil Gebäude präsentierte sich bereits bei seiner Eröffnung 1908 als Grandhotel, als Exponent des damaligen Anspruchs in einer Oase der Ruhe und Entspannung. Es verwundert deshalb nicht, dass gerade hier auf einer Geländeterrasse vor dem Parkhotel Ludwig Mies van der Rohe während seiner Sommeraufenthalte Inspiration und Zeit fand, ein Mountain House zu skizzieren. 1947 wurden diese Entwürfe dem MoMA in New York übergeben, um dort einen prominenten Platz in der Mies van der Rohe Exhibition einzunehmen. So versuchte der bekannteste Architekt des 20. Jahrhunderts gerade hier, die ideale Architektur für ein modernes Berghaus zu entwickeln.

Hausansicht © Hannes Niederkofler
Die Rittner Seilbahn vom Park aus © Hannes Niederkofler
Blick in die historische gruene Bar © Alex Filz
Blick ins Jugendstil Restaurant mit original Thonet Stuehlen © Christine Andorfer
Blick vom House H zum historischen Hotel © Simone Bossi
Hausansicht mit Park vom Sueden aus © Armin-Mayr

Mit der Seilbahn zur Hoteltür

 

Der neue Flügel des Hotels, konzipiert vom Architektenduo bergmeisterwolf aus Brixen, der sich an das vollständig restaurierte Hauptgebäude schmiegt, verbindet durch klare Linien, Eleganz und kontrastreiche Materialien gekonnt Geschichte mit modernem Zeitgeist. Der gesamte Komplex umfasst ein hochmodernes Spa mit luftigen und großzügigen Räumen, Sportbereiche mit Tennisplätzen, 53 komfortable Zimmer und Suiten und ein breites Angebot für alle Generationen einer Familie.

Der Außenpool mit Blick auf die fernen Dolomiten © Frieder Blickle
Die Eden Juniorsuiten im Bergmeisterwolf Flügel vom Park aus © Gustav-Willeit
Patio im Liberty Spa © Gustav Willeit
Alt trifft Neu: Treppe zum Libert-Spa © Gustav Willeit

 

Dass dabei Traditionsbewusstsein und zukunftsorientiertes Handeln keine Gegensätze bilden, sondern – im Gegenteil – einander bereichern und Hand in Hand Garanten für nachhaltige und zeitlose Evolution sind, wird in diesem Haus, das oft wie aus der Zeit gefallen wirkt, immer wieder spürbar: Beim Genießen der mehrfach ausgezeichneten Küche im Haubenrestaurant 1908, die sich der Regionalität und Saisonalität verschrieben hat; oder während man mit der Seilbahn, die vor der Hoteltür startet, in nur 12 Minuten in die Stadt Bozen mit ihren Kunstgalerien und den vielen Cafés schwebt.

Die erhöhte Lage zwischen pulsierender Stadt und belebender Natur macht das Parkhotel Holzner zu einem einzigartigen Ort für spektakuläre Momente, die in Erinnerung bleiben.

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

das könnte Ihnen auch gefallen

Scroll to Top