Kathedralen der Kultur

Kathedralen-Arte

Wenn Gebäude sprechen könnten – was würden sie uns erzählen? Dieser Frage gehen die internationale Regisseure Wim Wenders, Robert Redford, Michael Glawogger, Karim Aïnouz, Margreth Olin und Michael Madsen in der Reihe „Kathedralen der Kultur“ nach. Jede der sechs Dokumentationen porträtiert ein Gebäude und lässt es für sich selbst sprechen. Die Filme führen durch die Räume der Bauten und in ihre Umgebung.

Im zweiten Teil wird zum die Russische Nationalbibliothek in Sankt Petersburg dokumentiert. Seit ihrer Einweihung im Jahr 1814 hat die von Yegor Sokolov entworfene Bibliothek in Sankt Petersburg die turbulente Geschichte des Landes miterlebt. Ihre Mauern behüten ein Reich der Gedanken, das mit großer Sorgfalt und Passion von den Bibliothekarinnen gepflegt wird. Das Echo ihrer Schritte in den labyrinthartigen Gängen unterstreicht die Stille in den meist leeren Lesesälen. In Michael Glawoggers „Die Russische Nationalbibliothek“ kommt die ehrwürdige Bibliothek durch Auszüge aus einigen ihrer größten Schätze zu Wort.

Jenseits ihrer Mauern allerdings pulsiert eine Welt, die mehr und mehr auf die virtuelle Speicherung von Daten und Information vertraut und in der Bibliotheken und Buchläden langsam an Bedeutung verlieren. Die Dokumentation setzt der vergänglichen Schönheit der Bücher und ihrer Schutzräume ein Denkmal.

Weitere Gebäude sind eine Oper, ein Gefängnis, eine Bibliothek, eine Philharmonie, ein Museum und ein Forschungsinstitut.

Am Sonntag, den 12. Juni um 11:25 Uhr auf Arte

Foto: RBB Wolfgang Thaler