It’s a match! – Mail aus Rotterdam (2)

Sechs Wochen MVRDV: Academy Gewinnerin Miriam Walther ist inzwischen in Rotterdam und seiner Architekturszene angekommen. Dazu gehört auch der alljährliche Archicup, ein Fussballmatch, bei dem 22 Rotterdamer Architekutrbüros teilnehmen. Ein Kurzbericht.

Nach nun sechs Wochen als Mitglied der „MVRDV-Familie“ bin ich inzwischen voll im Büroalltag angekommen. Auch die Stadt, die als Architekturstadt in den Niederlanden gilt, konnte ich bereits besser kennenlernen. Viele bekannte Büros haben hier ihren Hauptsitz. Junge Architekten, vor allem aus anderen europäischen Ländern und Asien zieht es hierher. Dadurch gibt es eine lebhafte Architekturszene, die nicht nur durch Veranstaltungen wie das „Architecture Film Festival Rotterdam“ aktiv ist. Ein Highlight ist der jährlich stattfindende „Archicup“, ein Fußballmatch zwischen den Architekturbüros. Alle Büros, die genug Mitarbeiter für ein Team haben, nehmen teil. Insgesamt sind es 22, aufgeteilt in vier Pools. Dafür werden, erstmals auf dem zentral gelegenen „Schouwburgplein“, drei Kunstrasenfelder aufgebaut.

Wenn Architekten Fussball spielen …

Um den Designaspekt bei diesem Spaßevent nicht außer Acht zu lassen, braucht natürlich jedes Team sein eigens entworfenes Shirt, welches im Laufe des Tages präsentiert wird. So hatte MVRDV nur Spielernummern, die durch eine Abstraktion des kürzlich im Wettbewerb gewonnenen Entwurfes „The Sax“ dargestellt werden konnten, also Kombinationen aus 1, 6, 8 und 9.

And the winner is

Schon von weitem hört man Jubel und Pfiffe, auch der typisch niederländische Dauerregen kann die Laune der Spieler nicht schmälern. Trotz des wöchentlichen Trainings zur Vorbereitung schafft es MVRDV dieses Jahr leider nicht, sich den Titel von 2015 zurück zu ergattern. Das spannende Finale gegen OMA gewinnt das Büro Kempe Thill, gegründet von den beiden Deutschen André Kempe und Oliver Thill, mit Sitz in der Van-Nelle-Fabrik in Rotterdam.

Nicht zuletzt bietet dieses Event, welches in ähnlicher Form beispielsweise auch in Amsterdam oder Berlin stattfindet, natürlich gerade für junge Architekten und Büros Chancen, sich mal in ganz anderer Umgebung auszutauschen und kennenzulernen.

Die Baumeister Academy wird unterstützt von GRAPHISOFT, der BAU 2019 und der Schöck Bauteile GmbH.