Impressionen von der Architekturbiennale in Venedig

 

Mittwoch, 13. Juni 2018, 18:30 Uhr
in den Sarotti-Höfen / Mehringdamm 55
Hof 3 | Eingang D | Berlin Kreuzberg

Einladung

Am 13. Juni lädt Sie Fiandre Architectural Surfaces zu einer Abendveranstaltung ein, die Ihnen Impressionen von der 16. Internationalen Architekturausstellung – La Biennale di Venezia bietet.

In den repräsentativen Räumlichkeiten des FAB Architectural Bureau erwartet Sie eine prominent besetzte Diskussionsrunde zum diesjährigen Biennale Thema FREESPACE, die von Bildern des Fotografen Ken Schluchtmann begleitet wird. Die Teilnehmer sind Mario Cucinella, Architekt und Kurator des italienischen Pavillons, Lars Krückeberg vom Architekturbüro GRAFT, Teil des Kuratorenteams des deutschen Pavillons und Christine Edmaier, Präsidentin der Architektenkammer Berlin.

Der deutsche Pavillon unter dem Titel „Unbuilding Walls“, kuratiert von GRAFT mit Marianne Birthler, beschäftigt sich mit einem ganz besonderen Freiraum, nämlich dem ehemaligen Todesstreifen, der von 1961-1989 die Trennung Deutsch- lands markierte. Hierbei wird u. a. die Rolle von Architektur bei der Heilung geopolitischer „Wunden“ untersucht.

„ARCIPELAGO ITALIA. Projekte für die Zukunft der inneren Territorien des Landes“ – so das Thema des italienischen Pavillons, kuratiert von Mario Cucinella (MCA), das sich mit einem ganz anderen FRESSPACE befasst. Hier wird der Begri mit der Revitalisierung der ländlichen Gegenden Italiens in Verbindung gebracht, wo Architektur zur Realisierung einer Zukunftsvision beiträgt.

Christine Edmaier wird als Präsidentin der Architektenkammer den Blick der Berliner Architekten im Umgang mit dem Thema FREESPACE in seinen unterschiedlichsten Deklinationen erläutern. Im Anschluss an die Gesprächsrunde haben Sie bei einem Aperitivo Veneziano und Musik Gelegenheit, sich bei einem entspannten Get-together mit den Rednern und Beteiligten des Abends auszutauschen.