Dufte war’s. Ick mach’n Abjang! – Mail aus Berlin (6)

Sprach er und machte sich auf Europatour im VW Bus. Sechs Monate léonwohlhage liegen hinter Baumeister Academy Gewinner Andi Maierhofer. Sechs Monate Berlin. Ein Resümee.

Ein halbes Jahr Berlin ist vorüber. Wie bei jedem Abschied im Büro von léonwohlhage kommen kurz vor der Mittagspause alle zusammen, um Lebwohl zu sagen. Mit einer deftigen steirischen Brettljausn, Wein, Almdudler und Mannerschnitten verabschiede ich mich von meinen lieb gewonnenen Kollegen. Dankende Worte werden ausgetauscht und ich bekomme sogar Andenken und Abschiedsgeschenke überreicht. Nach sechs Monaten Praktikum fühlte ich mich als Teil des Büros. Die freundschaftliche und lockere Stimmung während und nach der Arbeit, machen es mir nicht leichter zu gehen.

Rückblick mit Ausblick

Wovon kann man erzählen nach 26 Wochen Leben und Arbeit in einer Stadt wie Berlin und einem Büro wie léonwohlhage? Von einigem freilich. Von einer kulturellen Vielfalt, wie ich sie selten erlebt habe, von einer schier endlosen Fülle an Möglichkeiten, seine Freizeit angenehm zu verprassen. Von italienischem Kaffee bei aufregenden Belanglosigkeiten in der Küche, Ausflügen zu Baustellen, einer Fahrt im Cabrio mit Hilde Léon zum Bauplatz an der Spree oder durchgearbeiteten Nächten im Büro, die sich anfühlten wie ein Abendessen mit Freunden.

Neben sehr vielen zwischenmenschlichen Eindrücken habe ich mindestens genauso viel Wissen und Erfahrung mit auf den Weg bekommen. Man lernt die Unterschiede zwischen Studium und Realität kennen, die Vorteile der Nachteile des jeweils anderen schätzen und mit den Nachteilen der Vorteile umzugehen.

Nach einem Jahr Reisen und Arbeiten geht es nun auch für mich wieder zurück an die Uni. An der TU Graz wartet mit der Arbeit als Studienassistent am Institut für Architekturtheorie eine neue Herausforderung. Wie genau sich das letzte Jahr und speziell die letzten sechs Monate Praktikum auf mein Studium auswirken wird sich dann erweisen. Doch würde ich es ohne Zweifel sofort wieder machen und jedem Studenten empfehlen. Nicht nur der Erfahrung wegen, sondern auch um eventuelle Zukunftssorgen auszuräumen und mehr Ruhe und Sicherheit in dem zu bekommen, wofür man arbeitet und studiert.

Die Baumeister Academy wird unterstützt von GRAPHISOFT, der BAU 2019 und der Schöck Bauteile GmbH.