Augenarztpraxis mit Loungecharakter

Niemand geht wirklich gern zum Arzt – aber wenn die Atmosphäre stimmt, ist der Besuch beim Mediziner gleich viel angenehmer. Das wissen die Ärzte der Praxis Premium Eyes Augenlasern und haben SOHOarchitekten für die Gestaltung ihrer Praxisräume verpflichtet. Diese haben den Chevron-Dekor von PROJECT FLOORS verlegt: hygienisch genug für eine Arztpraxis und schick wie in einem alten Herrenhaus.

In angenehmer Atmosphäre wird ein Arztbesuch gleich viel entspannter. Die Gestaltung der Räumlichkeiten erfolgt daher nicht allein nach medizinischen Aspekten, sondern hat auch das Wohlbefinden der Patienten im Blick.

Ein Beispiel par excellence für eine gelungene Umsetzung ist eine Augenklinik am Martin-Luther-Platz 26 in Düsseldorf. Hier praktizieren unter dem Praxisnamen „Premium Eyes Augenlasern“ die Top-Mediziner Dr. Detlev R. H. Breyer, Dr. Karsten Klabe und Dr. Verena Zeitz. Premium Eyes ist das Augenlaser-Zentrum für Behandlungen rund um das Sehen ohne Brille: bei Kurzsichtigkeit, Hornhautverkrümmung, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit und grauen Star.

Chevron-Dekor von PROJECT FLOORS

Das Gestaltungskonzept stammt aus der Feder des Innenarchitekten Marcel Beckmann von SOHOarchitekten Düsseldorf. Das Team von SOHOarchitekten hatte zuvor bereits erfolgreich das zur Praxis Breyer, Kaymak, Klabe gehörende Makula Netzhautzentrum in Oberkassel gestaltet. In beiden Objekten wurde ein Designboden aus dem Hause PROJECT FLOORS verlegt, um das angestrebte Konzept eines top-modernen, gemütlichen Lounge-Bereichs zu verwirklichen.

Die Flure sind durch erdige Wandfarben, kombiniert mit schwarzweiß gehaltenen Bildern, optisch ruhig und zurückhaltend. Nur der Boden ist etwas auffälliger: Die gesamte Praxis ist mit Chevron-Dekor von PROJECT FLOORS ausgelegt. In einem satten und warmen Braun ergänzt die Holznachbildung das Gestaltungskonzept perfekt. Der Boden musste den Hygieneanforderungen einer Arztpraxis entsprechen, aber gleichzeitig sollte er zur Wertigkeit der gesamten Ausstattung passen.

Verlegt wie Französisches Parkett

Da ein LVT-Designboden aufgrund seiner Zusammensetzung sehr leicht und den Vorgaben entsprechend gereinigt werden kann, war die „entscheidende Eigenschaft dieses Bodens seine optische Anmutung“, so Jan Loosen, Geschäftsführer bei Bock Interfloor. Die Firma Bock Interfloor war mit der Verlegung beauftragt und hat auf den circa 600 Quadratmetern das Dekor PW 3130 FP verarbeitet.

Das Chevron Verlegemuster, das auch als Französisches Parkett bekannt ist, komplettiert die insgesamt hochwertige Erscheinung der Praxisräume. Man sieht dem Boden seine Abstammung aus dem Echtholzparkett-Bereich an: Er ist ein echter Hingucker und erinnert an die alten Herrenhäuser früherer Zeiten.