18.05.2018

Academy Öffentlich

AcademyChallenge: Street Art in Berlin

von COSKU ÖZDEMIRCI UNTERSTÜTZT VON GRAPHISOFT UND DER BAU 2019

Die spannendsten Street-Art Projekte in Berlin  – Baumeister Academy Gewinnerin Cosku Özdemirci empfiehlt ihre Lieblingswerke. 

Die deutsche Hauptstadt ist voll von Kunst und Architektur. Manchmal treffen sie sich im urbane Kontext und werden zu einem. Dieses Mal suche ich auf den breiten Straßen Berlins, wo Kunst und Architektur harmonisieren. In Kürze wird es mir klar: Street Art ist tatsächlich gegenwärtig in Berlin! Der erste Stopp ist Haus Schwarzenberg, ein Haus als Kunstwerk versteckt im Herzen von Berlin. Danach führt meine Route an den ruhigeren Ecken von Schlesischem  und Halleschem Tor vorbei. Dort sind die meisten Brandwände mit Kunstwerken übersäht – wie in einer Open-Air Galerie.

Der Baumeister stellt den Academy Gewinnern jeden Monat eine Aufgabe. Dieses Mal: Suche die spannendsten Street-art Projekte in Berlin. (Quelle: schwarzplan.eu/open-street mitwirkende/openstreetmap.org)
Haus Schwarzenberg: Wie in einem Tal voller Kunst ist jede Ecke dieser Gasse von Street Art bedeckt.
Im Haus Schwarzenberg: Anne Frank gemalt von Jimmy C. neben einem Affen, der ein Handy und eine Kamera hält.
„It’s time to dance!“: Die tanzenden Konfetti-Mädels von dem französischen Street-Artist SOBR sind überall in Berlin. Diese sind jedoch nicht gemalt, sondern Schwarz-Weiß gedruckte Fotografien von Menschen, die der Künstler an Wände geklebt hat. SOBR möchte damit das Gefühl von Freiheit und Lebensfreude zurück in die Straßen bringen.
Das Wandgemälde „Face Time“ – erstellt vom Künstler Various & Gould – zeigt ein Gesicht, das es in der Realität nicht gibt, sondern aus Merkmalen von unterschiedlichen Menschen wie eine Collage zusammengefügt ist.
„Unter der Hand“ von CASE Maclaim liegt an der Ecke Köpenicker und Brückenstraße, ist ein starkes und sehr fotorealistisches Bild.
„Yellow Man“ von Os Gemeos: Der gelbe Man am Schlesischen Tor mit seinem müden Blick ist ein Street Art Highlight Berlins. Mittlerweile verdecken allerdings die direkt davor gebauten Gebäude Teile des gelben Manns.
„Rosa Mann“ oder „Mannesser“ – gefertigt vom Künstler Blu an der berühmten Oberbaumbrücke kommt als Überraschung, wenn man die Straße runterläuft.
Die Kunstwerke an den Fassaden von Tommy Weisbecker Haus sind von vielen unterschiedlichen Künstlern gefertigt. Das Gebäude beherbergt 30 Künstlern und Aktivisten und präsentiert sehr bunte und lebendige Geschichten an allen seinen Fassaden.
Das Tommy Weisbecker Haus von der anderen Seite.
„Der Kosmonaut“ von Victor Ash zählt als größte Schablonenzeichnung der Welt. Auch heute – zehn Jahre nach seiner Entstehung – fliegt der Kosmonaut noch immer über Kreuzberg.

Die Baumeister Academy ist ein Praktikumsprojekt des Architekturmagazins Baumeister und wird unterstützt von GRAPHISOFT und der BAU 2019.

Scroll to Top