27.05.2020

Öffentlich

Setz dich!

von Vera Baeriswyl

Schwarz-gelbe Betonquader vor der Kunstuniversität Linz

Die Biene Maja, Borussia Dortmund – oder für unsere Schweizer Leserinnen und Leser der BSC Young Boys – und Whiz Kalifa (Ohrwurm garantiert!): Das sind alles Dinge, die einem durch den Kopf schießen, wenn man die schwarz-gelben Quader betrachtet, die den Vorplatz der Linzer Kunstuniversität seit Neuestem verschönern.

Schwarz-gelbe Betonquader vor der Kunstuniversität Linz, Fotos: Caramel Architekten

Der US-amerikanische Rapper Whiz Kalifa etwa besingt mit Black and Yellow sein geliebtes Auto – und damit indirekt seine Heimatstadt Pittsburg, deren offizielle Farben Schwarz und Gold sind. Die schwarz-gelben Streifen von Insekten haben allerdings ganz triftige Gründe: Die Farbgebung ist eine Warnung an potenzielle Feinde und signalisiert Gefahr. Ein Signal sollen auch die 60 Betonquader vor der Kunstuniversität Linz senden: Achtung, hier passiert was! Das war die Intention der Wiener Caramel Architekten, die mit den neuen Sitzgelegenheiten die Sichtbarkeit der Uni im urbanen Raum stärken wollen und sie zum Hauptplatz hin öffnen. Für die Stadtmöblierung mit dem Namen „das ufg“ wurde eine trennende Balustrade auf dem etwas abschüssigen Gelände kurzerhand abgebaut, so dass man über die Stufen nun auch leichter zum Haupteingang der Uni findet. Die neue Treppe soll vorerst für drei Jahre bestehen bleiben.

Der Beitrag über die schwarz-gelben Betonquader ist im Baumeister 06/2020 erschienen.

Scroll to Top