House H

Houthulst ist eine Kleinstadt in Westflandern – hier realisierte der ehemalige Bürgermeister das kleine Wohnhaus „House H“ in Ziegelbauweise.

Spontan erwarb der Bauherr das Grundstück, welches an sein eigenes Wohnhaus angrenzt und ursprünglich als Parkanlage für ein Kloster diente. Daher war auch das Budget limitiert – und die Entscheidung fiel zunächst auf ein schlüsselfertiges Haus.

Dafür beauftragte der Bauherr zunächst ein lokales Bauunternehmen – und holte sich dennoch bei DMVA Architecten Rat zur Gestaltung des Hauses. Diese reagierten mit einem eigenen Konzept und konnten den ehemalige Bürgermeister von einer Zusammenarbeit überzeugen.

Neun Quadrate

Das Resultat ist ein freistehendes Haus in Ziegelbauweise. Der Entwurf  basiert auf einem orthogonalen Raster aus neun Quadraten, woraus sich die räumliche Anordnung sowie ein Innenhof ergeben. Auch die außen liegende Terrasse nimmt diese Abmessung der Innenräume im Außenraum wieder auf.

Da das Haus an einer stark befahrenen Straße liegt und von deutlich höheren Nachbarbauten umgeben ist, wählten die Architekten einen Sichtschutz aus Aluminim-Lamellen. Alle Türen und Fenster können geschlossen und gleichzeitig mit Tageslicht versorgt werden. DMVA verstehen die Aluminiumelemente außerdem als Referenz an lokale Scheunen-Türen.