17.04.2019

Gewerbe

Store Book 2019: Kein Ladenhüter

von Vera Baeriswyl
Store Book 2019

Die Medly Pharmacy in New York hat mit einer handelsüblichen Apotheke kaum noch was zu tun (Foto: Charlie Schuck)

Das Online-Geschäft boomt und die Innenstädte sehen sich mit leerstehenden Ladengeschäften konfrontiert. Dass das Internet nicht allen Einzelhändlern das Geschäft vermiesen muss, zeigen Stores mit durchdachten Konzepten, die auf die Bedürfnisse der Kundschaft eingehen. Das Store Book 2019 stellt 45 Best Practices aus Retail, Shop Design und Shopfitting vor.

Das Store Book des Callwey Verlag stellt 45 Best Practices aus den Bereichen Retail, Shop Design und Shopfitting vor.

Von Haselünne bis Taipeh

 

Schon vor Jahren prognostizierten erste Experten den Untergang des Einzelhandels. Alles würde sich ins Internet verlegen, niemand würde mehr physisch einkaufen gehen. Ganz falsch waren die Voraussagen nicht. Das Ladensterben ist Wirklichkeit und die Rolle, die das Internet darin gespielt hat, immens. Dennoch ist noch nichts verloren: Gut konzipierte und gestaltete Läden ziehen nach wie vor die Kundschaft an – und nutzen das Internet für sich, statt dagegen anzukämpfen.

Das Store Book 2019 versammelt nun insgesamt 45 Best Practices: Neueröffnungen, die mit ihren ästhetischen, ökonomischen und zielgruppenorientierten Konzepten den Expertenbeirat überzeugen konnten. Eröffnet wird das Buch mit einem Essay des internationalen Handelsexperten Wolf Jochen Schulte-Hillen. Er greift die Herausforderungen des Einzelhandels aufgreift und anhand von interessanten Beispielen verdeutlicht, dass die Branche mit der Zeit gehen muss. Schulte-Hillen geht auf den Nutzen von Big Data und künstlicher Intelligenz ein und stellt neue, experimentelle Konzepte vor.

Im Anschluss widmet die Autorin Cornelia Dörries jedem der 45 Projekte aus Bereichen wie z.B. Mode, Lebensmittel, Kosmetik, Automobile und Sport mehrere Doppelseiten mit hochwertigen Fotografien und einer kurzen Konzeptbeschreibung. Vertreten sind Stores aus aller Welt, von internationalen Metropolen wie Taipeh und Rio De Janeiro bis zu lokal-regionalen Ladengeschäften in Hösbach oder Haselünne. Es zählt die Qualität, ob mitten im Trubel oder fern der Großstadt.

Das Store Book des Callwey Verlag stellt 45 Best Practices aus den Bereichen Retail, Shop Design und Shopfitting vor.

Jahrbuch für Ladenbau-Branche

 

Die Stores haben vieles richtig gemacht, um unter die Beiratsfavoriten zu gelangen. Sie haben konzeptionell neue Wege erschlossen und sich einen modernen und hochwertigen Look zugelegt. Aber vor allem haben sie begriffen, dass ein Ladengeschäft als Erlebnisraum verstanden werden muss. So bleibt die Kundschaft auch im Zeitalter des Internets nicht fern. Nun dienen sie als Inspiration und Orientierungshilfe für all jene Ladenbesitzer, die noch diesen einen kleinen Schubs brauchen, um ihr Shop Design zu überdenken.

Das Store Book 2019, das vom Deutschen Ladenbau Verband herausgegeben wird, ist das wichtigste Jahrbuch für alle Akteure der Ladenbau-Branche und versammelt in einem ausführlichen Adressteil die wichtigsten Shopfitting-Partner.

Cornelia Dörries: Store Book 2019. Hrsg. von DLV – Netzwerk Ladenbau E.V. – Deutscher Ladenbau Verband. München: Callwey, 2019. 248 Seiten. ISBN 978-3-7667-2412-0, € 89.-.

 

Scroll to Top