Wind und Weite am Flughafentower

Die weitläufigen Prärielandschaften in Alberta, in denen der Wind über die riesigen Grasflächen und Getreidefelder peitscht und im Winter den Schnee zu bizarren Verwehungen formt, sind den Architekten des Edmontoner Büros Dialog so sehr vertraut, dass sie dieses Naturschauspiel zu ihrem Entwurf für den neuen Tower des Edmonton International Airports inspirierte: Wellenförmig geschwungene, dreidimensionale Bänder umhüllen den achtgeschossigen, nahezu elliptischen Baukörper. Unterbrochen werden sie von zurückliegenden Fensterbändern mit Blick auf die Landschaft Albertas. Hinter der Fassade befinden sich auf rund 12.000 m² Büros, Einzelhandel und Restaurants.

Die aufsehenerregende Wirkung verdankt der Turm den unregelmäßig hohen und breiten Fassadenbändern im Großrautensystem. Die Architekten entschieden sich für „Rheinzink-prePatina blaugrau“, da diese Oberfläche das Farbspiel der kanadischen Landschaft aufgreift und sich in das Ensemble der bestehenden Flughafengebäude einfügt. Ebenso überzeugten die positiven Eigenschaften des Materials: Neben Wartungsfreiheit und Langlebigkeit war den Architekten die gute Formbarkeit wichtig.

Wie der Wind seine Bilder in der Landschaft hinterlässt, so sollte auch jedes Teil der komplexen Fassade ein Unikat sein. Mit einem computergestützten 3D-Modell wurden die Formen der Bänder und die Pläne der Stahlunterkonstruktion entwickelt. Um zu testen, wie sich die Materialien verarbeiten lassen, wurde vor der Montage ein Probeabschnitt im Maßstab 1:1 hergestellt.

RHEINZINK GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 90
45711 Datteln

rheinzink.de