Thermisch entkoppelte Rooftop-Konstruktion

Mit dem „Roomers“ hat letztes Jahr im Oktober ein weiteres Lifestyle-Hotel in Baden-Baden eröffnet. Das Ensemble aus Hotel, Ärzte- und Wohnhaus bildet ein lebhaftes, stilvolles Quartier, das nicht nur Hotelgäste gerne aufsuchen. Eine besondere Attraktion ist die Rooftop-Bar im fünften Geschoss des Hotels, überdacht von einem weit auskragenden Flugdach. Bei dieser ausgeklügelten Stahlkonstruktion war besonders die Minimierung von Wärmebrücken zu beachten, ein zentraler Baustein bei dem energetischen Konzept. Ohne die verbauten „Schöck Isokorb Typ KS-Elemente“ wäre es schwierig bis unmöglich geworden, die Rooftop-Konstruktion in der ausgeführten Leichtigkeit zu konstruieren und die bauphysikalisch problematische Wärmebrücke am Anschluss von frei auskragenden Stahlträgern an die Stahlbetondecken zu entkoppeln. Auf diese Weise lassen sich problemlos moderne Stahlbalkone, Stahlvordächer, Fassadenunterkonstruktionen oder Verschattungssysteme technisch und bauphysikalisch lösen. Die 80 mm Dämmkörperdicke des tragenden Wärmedämmelements reicht zuverlässig aus, damit an dem Detailpunkt weder Tauwasser, Schimmel noch Korrosion entstehen kann.

Eine Einbauhilfe erleichtert das Einlegen des vom DIBt zugelassenen Isokorb in die Schalung – alle wissenswerten technischen Informationen und Angaben zu Details finden Planer unter www.schoeck.de. Zusätzlich bietet Schöck eine Planerberatung vor Ort, die bei statischen und konstruktiven Fragen unterstützt.

Schöck Bauteile GmbH
Vimbucher Straße 2
76534 Baden-Baden
www.schoeck.de