Schiefer für die Fassade – leicht und modular

Mit dem System „Airtec Schiefer“ von Rathscheck lassen sich hochwertige, einzigartige Schieferfassaden in Modulbauweise errichten. Die vorgehängte hinterlüftete Leichtfassade basiert auf dem patentierten Konstruktionsprinzip der Lithodecor-Sandwichplatten mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung
in Deutschland. Im Vergleich zu konventionellen massiven Lösungen überzeugen die Fassadenplatten durch ihr deutlich geringeres Gewicht und ihre hohe Widerstandsfähigkeit sowie Wertbeständigkeit. Durch die werksseitige Vorfertigung der Elemente werden individuell gestaltete Schieferfassadenmodule in hoher Präzision und feiner Detaillierung möglich. Die Fassaden des Systempartners Lithodecor ermöglichen zudem durch ihre Bauweise komplexe monolithische Formteile, 3D-Fassadenelemente und die Verwendung der Elemente über Kopf. Das System erlaubt außerdem eine nicht sichtbare Befestigung von 5 bis 15 mm starken Schieferplatten auf maximal 19,5 mm starken Leichtbetonträgern. Die Module der Airtec-Fassade sind in Größen bis zu 7,7 m2 realisierbar und zeichnen sich zugleich durch die mögliche Detaillierung von Formteilen zum Beispiel für Stützen oder Brüstungen mit exakten Gehrungsschnitten aus. So werden moderne monolithische Schieferflächen aus einem Guss in bisher ungeahnter Größe und Güte möglich. Es stehen drei Schiefervarianten zur Verfügung: ein exklusiver grüner Schiefer, ein fein strukturierter blaugrauer und ein lebhafter anthrazitfarbener.

Ein Video mit einer Animation zum Aufbau von Airtel Schiefer finden Sie hier.

Rathscheck Schiefer
St.-Barbara-Straße 3
56727 Mayen-Katzenberg
www.rathscheck.de