Natürliche Belüftung mit Lamellen

Glas verbindet Altes mit Neuem, innen mit außen, Raum mit Raum. Es strukturiert Räume, ohne zu trennen, inszeniert und lenkt Licht ins Gebäude und erzeugt Weite, statt einzuengen. Der Baustoff Glas bringt unzählige Gestaltungsmöglichkeiten mit sich – eingesetzt in Hahn-Lamellenfenster, bieten sich zugleich verschiedene Funktionen: Sie rastern die Fassade, geben Struktur und bieten Sicherheit. Öffnungswinkel von bis zu 90° bei nur 10 bis 12 Sekunden motorischer Öffnungszeit gewährleisten somit nicht nur den schnellen Austausch von verbrauchter Raumluft, sondern darüber hinaus auch Brandrauchentlüftung nach EN 12101-2 für freie Fluchtwege im Ernstfall. Der geringe Platzbedarf selbst bei vollständiger Öffnung ist im Vergleich zu regulären Fensterflügeln nicht nur ein Verletzungsrisiko weniger, sondern auch ökonomisch überzeugend. Durch gezielte Nachtauskühlung und intelligente Gebäudesteuerung können sogar Klimaanlagen unnötig werden. Weiterhin sorgt eine Sonnenschutzverglasung mit Ug-Werten von bis zu 0,4 W/m²K in Verbindung mit Dreifach-Stegkammerprofilen und integriertem PUR-Dämmkern für bestmögliche Energieeffizienz. Für Projekte, in denen der Wärmeschutz eine untergeordnete Rolle spielt, werden einfach und zweifach verglaste Lamellenfenstersysteme angeboten.

Die Lamellenfenster von Hahn werden besonders häufig in Büros, Schulen, Kindergärten und Seminarräumen sowie in Foyers, Treppenhäusern, Fluren und Produktionsstätten eingesetzt. Bei der Entwicklung von Sonderlösungen kann Hahn auf seine fast 70-jährige Erfahrung zurückgreifen.

 

HAHN Lamellenfenster
Hafenstraße 5-7
63811 Stockstadt/Main
Hahn-lamellenfenster.de