Nachhaltige Ästhetik mit Holz und Glas

Etwa ein Drittel des Ressourcenverbrauchs in Deutschland entfällt auf den Bau von Gebäuden. Nachhaltig zu bauen ist deshalb eine der wichtigsten Aufgaben, um Klima und Ressourcen zu schützen. Uniglas trägt mit seinen Produkten zum ressourcenschonenden Bauen bei. So erfüllt etwa das Holz-Glas-Verbundelement „UniGlas Facade“ neben den bauphysikalischen Leistungs­eigenschaften nach EN 13830 auch höchste Erwartungen an nachhaltiges Bauen, nachgewiesen durch die Umweltproduktdeklaration EPD.

UniGlas Facade ist ein tragend geklebtes Fassaden-Einsatzelement, bei dem die Verglasung ohne Metallprofile direkt auf einer Brettschichtholz-Unterkonstruktion befestigt ist. Hierzu wird eine sogenannte Koppelleiste auf den Rand der raumseitigen Glasscheibe geklebt und mit den Pfosten und Riegeln des Holzskeletts verschraubt. So erlaubt das Element den Einbau sowohl als vertikale wie auch als horizontale Ganzglasfassade.

Seit März 2016 liegt für UniGlas Facade die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Nr. Z-70.1-226 vor. Damit kommt das Bauprodukt einer geregelten Konstruktion gleich, die eine schnelle, unkomplizierte Planung und Realisierung des Bauprojekts ermöglicht. Ergänzt wird die Zulassung durch den Nachhaltigkeitspass: der EPD mit Ökobilanz für die Konstruktion der UniGlas Facade als Grundlage zur Planung zukunftsorientierten und nachhaltigen Bauens. Für Planer und Architekten stehen ein Handbuch mit umfangreichem Detailkatalog sowie eine Systemstatik zur Verfügung.

Advertorial Artikel

Parallax Article

Uniglas GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 10
D-56410 Montabaur
uniglas.de