Komplexe Einfachheit

Inspiriert von den Wohnungen der Spätmoderne, die Ludwig Mies van der Rohe 1959 für den Lafayette Park in Detroit entworfen hat, konzipierte das Atelier Kempe Thill, Rotterdam, im Arnheimer Spijkerkwartier vier gleichartige Gebäude mit insgesamt 16 städtischen Gartenwohnungen. Ihre Grundrisse wurden den individuellen Wünschen der Bewohner angepasst. Nach außen hin strahlen die Baukörper trotzdem eine Einheit aus. Diese wird hervorgerufen durch die homogene Fassade mit Klinkern der Hagemeister-Sortierung „Weimar HS“ im Dünnformat. Mit einer sorgfältigen Verarbeitung und dem Augenmerk auf Details entsteht eine gewisse, von den Architekten gewünschte Strenge. Die mit der Sortierung „Vancouver“ gepflasterten Wege fügen sich harmonisch in das Gesamtbild ein. Hinsichtlich der Farbgebung war ein heller Klinker gefragt, der Tageslicht gut reflektiert und den Binnenwegen eine entsprechende Freundlichkeit verleiht. Diesen Anspruch erfüllt die Hagemeister-Sortierung „Weimar HS“ mit ihrem weiß-beigen Grundton und der markanten Handstrich-Oberfläche, die typische, leicht wellige Kanten aufweist.
Die Klinker wurden auf Wunsch des Projektarchitekten Jan Gerrit Wessels mit einer zusätzlichen Scheinfuge versehen. In Kombination mit den Mauerarbeiten im Halbsteinverband entstand hierdurch an den Fassaden ein „Fliesenverband“ aus Klinkerköpfen. Durch die Scheinfugen konnten die Dilatationsfugen kaschiert werden; sie wurden hinterher mitgefugt. Die lichtgraue Farbe der 12 mm tiefen, gebürsteten Fugen verleiht dem Mauerwerk eine weichere Ausstrahlung.

Hagemeister GmbH & Co. KG
Buxtrup 3
48301 Nottuln
hagemeister.de