Ideale Rahmenbedingungen

Lange Zeit bestimmten triste Zweckbauten das Bild zwischen Tel-Aviv-Straße, Perlengraben und Blaubach – ein Areal mitten in der Kölner Innenstadt. Das Gesamtkonzept für die Neugestaltung vom Kölner Stadtplaner Boris Enning überzeugte die Jury des Architektenwettbewerbs. Das Projekt „55 Frames“ erfüllt urbane Wohnansprüche mit unterschiedlichen Formaten: vom Penthouse über individuell geschnittene Wohnungen bis zu Townhouse- und Gartenwohnungen im Erdgeschoss.

Die namengebenden Frames, die wie herausgezogene Schubladen unregelmäßig an der weißen Außenfassade hervorstehen, strukturieren das Gebäude und öffnen den Wohnraum nach außen, bieten dem Bewohner aber durch die Rahmen Schutz und Geborgenheit. Die Befestigung der Betonrahmen schien bei diesem Projekt anfangs wegen des hohen Gewichts schwer realisierbar, doch mit Hilfe des „Isokorb Typ WXT“ von Schöck konnte die erforderliche Tragfähigkeit der auskragenden Wandscheiben und somit der „Frames“ problemlos erreicht werden: Hierzu wurde eine Wandscheibe jeweils mit einem Isokorb Typ WXT und der innenliegenden Wand verbunden, die andere Wandscheibe ist mit einem in die Stütze abgebogenen Typ WXT in der Außenwand verankert, da hier keine innenliegende Wand für die Rückverankerung vorhanden war. Die oberen und unteren Deckenplatten sind lediglich mit dem Isokorb Ergänzungstyp HP-XT befestigt und liegen oder hängen auf oder an den Wandscheiben. Der Isokorb Typ WXT ist ein tragendes Wärmedämmelement mit 120 mm Dämmkörperdicke für auskragende Wandscheiben.

Schöck Bauteile GmbH
Vimbucher Straße 2
76534 Baden-Baden, Deutschland
www.schoeck.de