Handarbeit und Hightech

Beim Armaturen­ und Brausenhersteller aus Schiltach sind Sonderwünsche ein Fall für die „Axor Manufaktur“. Deren Angebot reicht von Sonderoberflächen über Beschriftungen bis zu edlen Gravuren und Längenanpassungen. Realisert werden die Unikate für höchste Designansprüche von einem Experten­Team. Sie stellen in Handarbeit individualisierte Armaturen, Brausen und Accessoires für den Privat­ und Projektkunden her. Jeder Mitarbeiter ist für die hohen Anforderungen der Manufaktur geschult und ausgebildet; schließlich wird jedes Stück in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen von Hand geschliffen, poliert und auf fehlerfreie Qualität geprüft. Dabei ist Geschick gefragt und Erfahrung im Umgang mit Metallobjekten und exquisiten Oberflächen. Nicht zuletzt der matte Glanz ist Ergebnis sorgfältiger Handarbeit, bei der auf eine rundum gleichmäßige Veredelung geachtet werden muss. Zur Königsdisziplin gehört die Verlängerung einer Armatur: Zuerst ermittelt ein geschulter Mitarbeiter, ob die Längenanpassung überhaupt möglich ist. Technische Machbarkeit vorausgesetzt, beanspruchen dann die folgenden Schritte viele Arbeitsstunden, die entsprechende Technik und eine exakte Bearbeitung von zwei Grundkörpern.

Die Handwerksleistung wird in der Axor-Manufaktur durch Hightech ergänzt. Die hauseigenen PVD­Kammern beschichten Armaturen mit metallischen Sonderoberflächen. Bei der PVD­Technologie, oder „Physical Vapor Deposition Technology“, werden Edelgase unter Laborbedingungen verwendet; in einem starken Magnetfeld „gezündet“, erzeugen sie Dampf und sorgen so für die Beschichtung mit einer Sonderoberfläche. Diese ist dann besonders kratzfest und resistent gegen Reiniger und andere äußere Einflüsse. Wo individuelle Kundenwünsche mit einer Sonderoberfläche wie Gold­Optik oder „Black Chrome“ beginnen, sind meist auch konstruktive Veränderungen nicht ausgeschlossen. So haben etwa Kreuzfahrtschiffe typischerweise spiegelbildliche Bäder. Dies erfordert die Zugstangenbohrung der Waschtischarmatur mal von links und mal von rechts.

Bei der Oberflächenveredelung macht die Gold­Optik einen Großteil der Anfragen aus. Beliebt sind außerdem zweifarbige Varianten, bei denen die Gold­Optik einen exklusiven Akzent auf die verchromte Armatur setzt. Die Axor Manufaktur bietet fünfzehn Standardoberflächen an und stimmt darüber hinaus jeden weiteren Farbwunsch mit dem Kunden ab. Möglich sind auch Sonderbeschriftungen, Logos und Wappen, die mit Laser­Technik aufgetragen werden.

hansgrohe.com
axor­-design.com