Beständig und würdevoll: Kapelle aus hellem Klinker

Im münsterländischen Ahaus wurde nach einem Entwurf von Fourmove Architekten eine Friedhofs­ anlage mit Aufbahrungshalle und Kapelle revitali­siert. Das Ensemble ist in zwei Baukörper unterteilt: Im südlichen Gebäuderiegel befinden sich die Verwaltung und die Aufbahrungsräume, gleich nebenan die Kapelle, die über einen zentralen In­nenhof erschlossen ist.

Große bodentiefe Fenster, helle Fassaden: Statt dunkler Materialien, die häufig mit dem Thema Tod assoziiert werden, wählten die Architekten be­wusst ein helles Design und eine moderne Formensprache. Beides wirkt einladend und leicht. Die Längsfassade der Kapelle öffnet sich vollstän­dig zum begrünten Innenhof und sorgt für ausrei­chend natürliches Licht. Besucher sind durch den Schutz der Wandscheiben vor Blicken geschützt. Diese Intimität für die trauernden Gäste war den Architekten beim architektonischen Konzept be­sonders wichtig.

 

Advertorial Artikel

Parallax Article

Hagemeister lieferte für das Projekt seinen nach­haltigen Klinker der Handstrich­-Sortierung „Wei­ mar HS“. Mit seinem Format, seiner Langlebigkeit und der sanft changierenden Farbwirkung stützt er den architektonischen Gesamtausdruck des Kon­zepts. Durch den Einsatz von Klinker mit seinem länglichen Format konnte eine klare geometri­sche Linienführung realisiert werden. „Klinker ist ein beständiger, widerstandsfähiger und wertiger Baustoff. Das Material wirkt in sich ruhend, was uns besonders gut gefällt“, sagt Peer Weber, einer der vier Projektarchitekten des ausführenden Büros, und fügt hinzu: „Der Baustoff Klinker an sich ist ein Produkt mit hoher Lebensdauer, das auch in 100 Jahren an Qualität nichts einbüßt.“

Produkt: Weimar HS (Handstrich)
Hersteller: Hagemeister GmbH & Co. KG, Nottuln
Eigenschaften/Sortiment:
• weiß­hellbeige Grundtöne und de­zente schwarz-­an­thrazite Kohlebrand­-Aufschmauchungen
• Dünnformat: 240 x 115 x 52 mm
Projekt: Friedhofsanlage in Ahaus
Architekten: Fourmove, Münster

www.hagemeister.de