Grüngürtel auf dem Dach

Begrünte Dächer sind eine effektive Maßnahme im Kampf gegen die Auswirkungen des Klimawandels. Sie entschärfen Temperaturspitzen, binden Schadstoffe und speichern Niederschlagswasser. Gründächer sollten als so genannte Umkehrdächer ausgeführt werden, also als Dächer, bei denen die Feuchtigkeitsabdichtung nicht über, sondern unter der Wärmedämmung liegt. Wasserresistente und druckfeste Dämmstoffe, wie „Austrotherm XPS“, schützen dann die Abdichtung und bilden eine geeignete Grundlage für den Aufbau. Besonders hohe Wärmedämm- als auch Druckfestigkeitswerte bieten die Lösungen „Austrotherm-XPS Premium“, „Austro- therm-XPS PLUS“ sowie „Austrotherm-XPS TOP“.

Eine Grundvoraussetzung für ein funktionierendes Umkehrdach ist der dampfdurchlässige Gründachaufbau: So muss zwingend über der Wärmedämmung eine Drainageschicht liegen, die ausreichend belüftet ist und eine Wasserdampfdiffusion an die Umgebung zulässt. Für den Abschluss der Dachdämmung steht mit dem Attikaelement von Austrotherm ein praktisches Fertigelement zur Ausbildung von wärmebrückenfreien, nicht statisch beanspruchten Dachrandkonstruktionen zur Verfügung, das auch für Niedrigenergie- und Passivhäuser geeignet ist.

98% des mittlerweile recyclebaren Austrotherm XPS bestehen aus Luft, so dass der geringe Materialeinsatz und die lange Lebensdauer eine positive Ökobilanz ergibt. Planer können sich beim Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) über technische und umweltrelevante Leistungsmerkmale des Dämmstoffs und seine Umwelteinwirkungen informieren.

 

AUSTROTHERM DÄMMSTOFFE GMBH
Hirtenweg 15
D-19322 Wittenberge
www.austrotherm.de