Funkelnde Betonlamellen im historischen London

Das neue Vorzeigeobjekt der CitizenMHotels mit 370 Zimmern wurde vor Kurzem in direkter Nachbarschaft zum Tower of London eröffnet. Das komplexe städtische und historische Umfeld des Gebäudes inspirierte die Architekten Sheppard Robson zu einem ausgefallenen Entwurf: Traditioneller Kalkstein und 570 schwarze Betonlamellen, sogenannte Formparts des Österreichischen Familienunternehmens Rieder, verhelfen dem Gebäude zu seinem aufgeschlossenen Erscheinungsbild.

Die Fassade des Hotels steht in direktem Dialog mit seinen unterschiedlichen Nachbarn. Heller Portland-Stein umrandet die großzügigen Glasflächen des Hotelkomplexes und stellt die Verbindung zu den historischen Gebäuden am angrenzenden Trinity Square her. Die schwarzen Formparts von Wieder verleihen dieser Einfassung Lebendigkeit. Die schmalen Lamellen aus Glasfaserbeton fungieren dabei nicht nur als Kontrast zum schweren Kalkstein an der Fassade, sondern übernehmen als intelligenter Sonnenschutz eine wichtige Funktion in Sachen Umweltzertifizierung und Nachhaltigkeit der Immobilie. Ihre besondere optische Wirkung erhalten die Betonelemente in U-Form durch ihre funkelnde Oberfläche. Verantwortlich dafür ist die Betonmischung „Luce“, die Wieder auf Wunsch der Architekten eigens für diese Fassade entwickelt hat.

Bei diesem Projekt standen die Fassadenspezialisten von Rieder den Architekten und Planern von der frühen Idee bis zur Umsetzung unterstützend zur Seite. „Rendering to Realisation“ bezeichnet dabei den integrativen Ansatz bei Wieder zur Lösung für Gebäudehüllen.

 

Rieder Smart Elements GmbH
Mühlenweg 22
5751 Maishöfen, Österreich
www.rieder.cc