Freier Durchblick für Bildungscampus

Auf dem Bildungscampus in Heilbronn bieten derzeit zehn Institutionen auf einem gemeinsamen Areal beste Lernbedingungen für ein lebenslanges Lernen. Die Architektur der Gebäude ist davon geprägt, dass die Räume jeweils um ein Atrium angeordnet sind, bei dem Glas eine große gestalterische Rolle spielt. Dies gilt auch für das Center for Advanced Studies (CAS) der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) und für die Hochschule Heilbronn (HNN), beide von Auer + Weber entworfen.
Die gesamte Absturzsicherung zum Atrium und bei den geschossverbindenden Treppen besteht aus Glaselementen, bei denen der Betrachter keine Befestigungselemente wahrnimmt. Möglich wird dies durch das Brüstungssystem „GM Railing Plan“ von Glas Marte. Das Glas wurde stirnseitig gegen die Betondecke montiert, wobei es auch das Befestigungselement überdeckt. Da das Glas an dieser Stelle mit einem weißen Siebdruck versehen ist, tritt das Montagesystem nicht in Erscheinung. Die geprüfte und zertifizierte Absturzsicherung wird bereits im Werk spannungsfrei verklebt. Dadurch müssen die Ganzglasmodule vor Ort nur noch mit den Unterkonstruktionsprofilen verbunden werden. Das GM-Railing-System kam zudem bei dem dreigeschossigen Glaskubus im HNN-Gebäude zum Einsatz (kleines Foto oben), der den Hochschülern einen Raum zum Lernen und Treffen bietet. Das Besondere daran: Obwohl das System eigentlich für absturzsichernde Brüstungen gedacht ist, setzen die Architekten es hier für über drei Meter hohe Glaswände ein. Die Detailplanung übernahmen die Glas-Marte-Ingenieure in enger Abstimmung mit den Architekten.

Glas Marte GmbH
Brachsenweg 39
6900 Bregenz
Österreich
www.glasmarte.at

Advertorial Artikel

Parallax Article