Flexibilität meint Veränderbarkeit

Grenzen ausloten, sehen, was Material wirklich kann, und zugleich „out of the box“ denken – auf diese Weise antizipiert Carpet Concept, ganzheitlicher Anbieter für Teppichböden und innovative Raumlösungen, die aktuellen Bedürfnisse der Zeit und entwickelt dafür Lösungen. „CAS Rooms“ ist ein Beispiel dafür: Die Idee liegt darin, die Vorstellungen von Mobilität in Büroräumen in ein modulares System einzubringen sowie mit wenigen Einzelteilen effiziente Variationsmöglichkeiten zu schaffen. Die Module können flexibel dort eingesetzt werden, wo sie gebraucht werden, da sie im Handumdrehen auf- und abgebaut sind. Zu den jüngsten Innovationen von Carpet Concept zählt der mit dem Iconic Award 2017 ausgezeichnete Teppichboden „Eco Iqu S“: Erstmalig wird hier Flachgewebe mit Hochflor gemixt.

Die Garnkonstruktion besteht aus matten sowie glänzenden Fäden und erzeugt eine plastische Tiefenwirkung. Die farbigen Schlingen des Teppichs werden durch den dunklen Untergrund sofort neutralisiert und geerdet. Die Botschaft: leise und edel. Für die Bedürfnisse nach Zonierung und Flexibilität von Teppichböden wurde in Zusammenarbeit mit dem Designatelier Hadi Teherani ein mathematisch exakter und zugleich sinnlicher Baukasten neuer Teppichfliesen-Formen entwickelt. Die Formate der Fliesenkollektionen „Mix Geometric“ und „Mix Organic“ greifen zum einen die klaren Gestaltungsgedanken japanischer Tatami-Matten auf, bieten aber auch orthogonale und Wellenformen – ein Experimentierkasten, mit dem sich Kunden- und Bürobereiche in über 40 Farben flexibel gestalten lassen.

Carpet Concept
Objekt-Teppichboden GmbH
Bunzlauer Straße 7
33719 Bielefeld
www.carpet-concept.de