Digitale Lösungen von Schöck

Um das Potenzial der Digitalisierung für die Baubranche zu erschließen, erweitert Schöck sein Portfolio um zwei digitale Lösungen. Mit der Augmented-Reality-App „S-Construct“ kann der Einbau von Schöck-Produkten visualisiert und unterstützt werden. Mithilfe eines Tablets oder Mobiltelefons werden das Produkt und die geplante Positionierung auf der Baustelle visualisiert. Der Verarbeiter kann die geplanten Bauteile an der vorhergesehenen Stelle und in der geplanten Einbaurichtung platzieren. Sollte ein Platzieren der Produkte nicht möglich sein, zeigt S-Construct auch den statisch zulässigen Toleranzbereich für den Einbau an.
Anpassungen an der geplanten Verlege-position lassen sich einfach und sicher ausführen. Ob weitere Maßnahmen, etwa eine Neuberechnung, notwendig sind, lässt sich schnell erkennen. Eine Fotodokumentation des Einbaus mit der Überlagerung des zulässigen Toleranzbereichs hält die tatsächliche „as-built“-Situation fest und sichert die Qualität des Einbaus. Für eine schnelle Integration der Produkte von Schöck in das Gebäudemodell sorgt ein neues Plug-in in Kombination mit dem „Attika Tool“ von Schöck, das damit in Autodesk Revit angebunden ist. Der Vorteil: Tragwerksplaner können damit ihre Bemessungsergebnisse als Verlegung des Schöck-„Isokorb T/XT Typ A/F“ direkt nach Revit übertragen, und Kons-trukteure können die Objekte einfach in das BIM-Gebäudemodell einbinden. Auf der Baustelle lassen sich die Produkte schnell und fehlerfrei platzieren und einbauen, unterstützt durch S-Construct. Da das Attika Tool eine Cloud-basierte Webanwendung ist, sind die Ergebnisse außerdem überall verfügbar.

Schöck Bauteile GmbH
Vimbucher Straße 2
76534 Baden-Baden
schoeck.de