14.06.2022

Arquitectura-G

Casa Verdi ganz in Weiß

von Juliane von Hagen
Casa Verdi (Foto: Maxime Delvaux)
Casa Verdi (Foto: Maxime Delvaux)

Inmitten von Barcelona versteckt sich hinter einer Gründerzeit-Fassade ein weißes Raumwunder: Die Casa Verdi. Während die Straßenfront historisierende Ornamente verzieren, gibt sich das Interieur monochrom und extrem reduziert. Über Split-Level treppen sich die neu eingezogenen Ebenen hinauf und hinab zum Garten, der ein Geschoss tiefer liegt.

Das spanische Architekturbüro Arquitectura-G kennt sich mit der Transformation bestehender Bauten aus. In zahlreichen Projekten hat das Team aus Barcelona neue Räume zum Wohnen in den Bestand integriert. Viele dieser Bauvorhaben sprechen die Sprache des Südens: Sie sind in einer hellen Farbe gehalten und bleiben selbst zurückhaltender Hintergrund. Das Licht wird überall zum wesentlichen Bestandteil der Architektur. So auch im 2021 fertig gestellten Stadthaus „Casa Verdi“.

 

Casa Verdi (Foto: Mayime Delvaux)

Die weiße Casa Verdi

Die Architekten von Arquitectura-G haben dem kleinen Stadthaus Casa Verdi zu einem neuen Innenleben verholfen. Aus Respekt vor der kleinteiligen, dichten, urbanen Umgebung blieb dabei die historische Fassade erhalten. Ihre Ornamentierung erzählt noch von der Zeit der Entstehung des Stadthauses. Aber im Gegensatz zu früher erstrahlt die Front nun komplett weiß. Die gesamte Ornamentik ist gleichmäßig mit weißer Farbe überstrichen. Diese Geste setzt ein Signal. Sie kündigt bereits vor der Tür an, was sich im Inneren des umgebauten Wohnhauses getan haben mag.

Offene Struktur über mehrere Ebenen

Anders als die Straßenfassade der Casa Verdi hat sich das Innenleben des alten Bauwerks komplett verändert. Heute prägt es eine komplexe, offene Raumstruktur, die sich über mehrere Ebenen erstreckt. Unterstützt durch die monochrome, helle Farbgebung entsteht der Charakter eines Lofts. Es dominieren sehr heller Sichtbeton sowie weiß gestrichene Wände. Um halbe Geschosse versetzt, treppen sich die Ebenen hinauf und hinab zum Gartenniveau, das ein ganzes Geschoss tiefer liegt.

Erst vom Ende des Gartens wird die wahre Größe des Baukörpers deutlich. Nur aus der Distanz ist die gesamte Dimension des Wohnhauses zu erfassen, das zur Rückseite fast vier Geschosse emporragt. Auf dem dritten Wohngeschoss findet zudem ein Dachgarten Platz, der wie ein zusätzliches Zimmer Teil des Wohnbereichs wird. So ist von der Straße aus betrachtet von der wahren Höhe dieses Hauses wenig zu erahnen. Denn dort präsentiert sich die Casa Verdi nur mit zwei Geschossen.

Casa Verdi (Plan: Arquitectura-G)
Pläne: Arquitectura-G
Casa Verdi (Plan: Arquitectura-G)
Casa Verdi (Plan: Arquitectura-G)
Casa Verdi (Plan: Arquitectura-G)
Casa Verdi (Plan: Arquitectura-G)

Brüche und Begegnungen in der Mitte der Casa Verdi

Die zueinander versetzten Ebenen des neuen Innenlebens der Casa Verdi lassen in der Hausmitte einen Freiraum. Die Sichtbetondecken sind hier unterbrochen, teilen das Innere sichtbar in zwei Hälften und lassen die Split-Levels erlebbar werden. Wie innenliegende Balkone begegnen sich die verschiedenen Ebenen. In dieser Mittelzone ist auch die Erschließung des Hauses platziert. Hier führen helle Sichtbetonstufen nach oben sowie nach unten. Über dieser Mittelzone ist ein großes Dachfenster montiert, das dadurch natürliches Licht in alle Ebenen bis weit in die Tiefe des Bauwerks bringt.

Casa Verdi (Foto: Mayime Delvaux)

Grün zum Weiß

Doch nicht nur die helle Farbgebung prägt das Innere der Casa Verdi, auch Grün spielt eine große Rolle. Die Pflanzen bilden ein wichtiges Element des Entwurfs. So ist in der Mittelzone unter dem Dachfenster ein großer Pflanztrog einbetoniert, dessen Bewuchs von allen Ebenen aus zu sehen ist. Auch die Vegetation im Garten ist überall im Haus präsent. Durch große Öffnungen sowie Schiebeläden erhalten die Wohnbereiche einen Bezug zum rückwärtigen Garten. Diese Läden lassen sich so weit übereinander schieben, dass sich die gesamte Rückwand des Hauses öffnen lässt und innen und außen ineinander übergehen.

Alle Fotos: Maxime Delvaux

In Barcelona ebenfalls interessant ist das neue Wohnhaus Casa Collumpio von Mach.

 

Casa Verdi (Foto: Mayime Delvaux)
Casa Verdi (Foto: Mayime Delvaux)
Scroll to Top